TOP AKTUELLVIDEO & TV

Florian Silbereisen: STADLPOST TV-Kritik „Wir freuen uns auf Weihnachten!”

Am Freitag (11.12.2020) präsentierte Florian Silbereisen seine letzte Sendung in diesem Jahr!

Wenn Weihnachtsmänner aus der Weihnachtsmann-Werkstatt Weihnachtsspaß-Tipps geben, dann muss man in einer von Florian Silbereisen präsentierten Fernsehsendung gelandet sein.

Wir wollen bei dieser Sendung zeigen, dass man zumindest hin und wieder, mit ganz einfachen Mitteln, ganz viel Spaß haben kann. Mit Selbermachen und Mitmachen. Das sind so diese kleinen Dinge, die zu Hause, vielleicht auch gerade in so einer Zeit, Spaß machen können. Wir freuen uns definitiv auf Weihnachten, das wird ein schöner Abend werden.“ (Florian Silbereisen im Vorfeld der Sendung „Wir freuen uns auf Weihnachten!“.)

Der 39-jährige Showmaster hob das „Mitmach-Fernsehen“ aus der Taufe. Denn das Motto der Sendung lautete: „selber machen – mitmachen – Spaß haben!“. So erfuhren die Zuschauerinnen und Zuschauer unter anderem, wie aus Mehl und Wasser Klebstoff werden kann …

Stars wie Ross Antony (mit Ehemann Paul Reeves), Ute Freudenberg, Andy Borg, Anna-Carina Woitschack & Stefan Mross, Patricia Kelly und Thomas Anders fanden sich für „Wir freuen uns auf Weihnachten!“ zur heiteren Weihnachtsbastelei ein.

Es galt, glitzernden Weihnachts(baum)schmuck selbst herzustellen. Hierzu gab es während der Sendung 15 Weihnachtsspaß-Tipps von den Weihnachtsmännern aus der Weihnachtsmann-Werkstatt …

Des Weiteren verrieten alle Künstlerinnen und Künstler, warum SIE sich auf Weihnachten freuen.

Den musikalischen Anfang besorgte Ross Antony („Ein weißes Wunderland“), der später noch – mit Ute Freudenberg und Paul Reeves – die deutsche Version des Band Aid Hits „Do They Know It’s Christmas?“ präsentierte.

Ein Wiedersehen gab es mit Uta Bresan („Die Weihnachtszeit beginnt“) und Olaf Berger („Weihnachten bei Dir“), die beide mit eigenen Sendereihen im MDR FERNSEHEN zu sehen sind. (Der Song von Olaf Berger wies frappierende Ähnlichkeit mit dem Unheilig-Superhit „Geboren, um zu leben“ auf …) Anna-Carina Woitschack & Stefan Mross steuerten den Weihnachtsklassiker „Morgen, Kinder, wird’s was geben“ bei. 

Als großes Ergebnis erwies sich, dass auch diesmal während der Gesangsauftritte die Mikrofone der anderen Stars offengelassen wurde, was bisweilen extrem störend wirkte.

Andy Borg besang den “Weißen Winterwunderwald“.

Ein überraschendes Wiedersehen gab es mit Florian Fesl, der seine Version von „Letzte Weihnacht“ (im Original „Last Christmas“ von Wham!) präsentierte, während Die jungen Zillertaler sich fragten, wer dieser „Lars Krismes“ denn überhaupt sei …

Linda Hesse und Maximilian Arland überraschten mit einem Duett-Titel („Wenn du da bist“).

Auch Vincent Gross durfte sich nach längerer Zeit einmal wieder in einer Florian Silbereisen Sendung präsentieren – er sang den José Feliciano Klassiker „Feliz navidad“ (in der deutschen Version).

„Das schönste Geschenk“ von Thomas Anders & Florian Silbereisen ist KEINE Cover-Version des bereits erwähnten Wham! -Klassikers „Last Christmas“, auch wenn sich dies durchaus vermuten ließ.

Ramon Roselly begeisterte mit seiner deutschen Version des Bing Crosby Weihnachts-Evergreens „White Christmas“, während Patricia Kelly den Zuschauer*innen eine “Happy Xmas“ (mit dem Untertitel “War Is Over)“ — im Original von John Lennon und Yoko Ono – wünschte.

Julia Lindholm besang noch „Rudolph, das rote Rentier“, bevor sich alle Stars noch einmal für „Weihnachten steht vor der Tür“ – natürlich völlig Corona konform – auf der Bühne versammelten.

Natürlich wurde auch noch aufgelöst, wer sich als „talentiertester Weihnachtsbaumschmuck-Designer“ entpuppt hatte: Thomas Anders hatte einen Mond gebastelt, der auch als solcher zu erkennen war, was man von den Schiern nicht sagen konnten, die sahen nämlich eher wie ein Osterhase aus. Ute Freudenberg war bienenfleißig und hatte einen „Eis- oder Tannenzapfen“, ein Herz und “einen nicht so schönen Mond“ („man kann aber auch Vanillekipferl dazu sagen“). Patricia Kelly hatte einen riesengroßen “Grusel-Smiley“ (!) fabriziert und auch noch ein Herz – für ihren Mann. Andy Borg’s Weihnachtsstern sah eher nach einem Seestern aus. Des Weiteren hatte er eine Handtasche für seine Frau gebastelt. Ross Antony und Paul Reeves hatten sich an einem „Mince Pie“ versucht und Ross zudem an einer (wirklich gelungenen!) Weihnachtsglocke. Anna-Carina Woitschack’s Sonne sah eher aus wie eine Hand, dafür war ihr Herz umso mehr gelungen. Und Stefan Mross hatte praktisch gedacht und eine Weihnachtsbrezel fabriziert. Auch Florian Silbereisen war nicht untätig gewesen. Auch er hatte ein Herz kreiert mit einem Pfeil, “aber der hält nicht”.

“Wir haben heute mit Sicherheit keine großen Kunstwerke erschaffen, aber wir haben die Lust am Selbermachen, am Mitmachen, diesen Spaß wiederentdecken” geweckt und außerdem gezeigt, “dass man zumindest hin und wieder mit ganz einfachen Mitteln zuhause auch eine fröhliche Weihnachtszeit verbringen könnte”.

Die 90-Minuten-Show „Wir freuen uns auf Weihnachten!“ brachte es am Freitagabend (11.12.2020) auf beachtliche 520.000 Zuschauer und 13,6 % Marktanteil im Sendegebiet des MDR Fernsehens.

Ähnliche Beiträge