TOP AKTUELLBuchtipp

Willy Lempfrecher veröffentlicht sein neues Buch “Gedankenspiele”

Gewinnen Sie auch eines von fünf Büchern des Schlossherren!

Mit dem Buch “1.000 Fragen”, welches seit 2004 sozusagen „in der Schublade ruhte“ kam ein großartiges Werk auf den Markt, welches auf Seiten der Fans erstaunliche Anerkennungen, und Wirkungen, auslöste und aufgrund der unzähligen Anregungen, den Künstler dazu brachte ein weiteres Buch zu schreiben. “Gedankenspiele”, ist seit Mitte September 2019 über Melodie-Express, oder über die Webseite des Künstlers www.lewi.it erhältlich.

Der Erfolg dieses offenherzigen, beliebten-, und ob seiner Vielfalt nahezu unvergleichlichen Ausnahmekünstlers ist definitiv außergewöhnlich, und beweist wieder mal deutlich, dass erfolgreiche Menschen trotz allen Erfolgs, wahrhaftig bescheiden bleiben können. So arbeitet Willy Lempfrecher auch am Schloss seiner Familie fast alles selbst, und wie er sagt, absichtlich nach altem Muster, auch um zu empfinden was die Vorgänger tatsächlich leisteten. Ein Schloss zu besitzen ist keine Kunst, aber eines mit der eigenen Hände Arbeit (und viel finanziellem Aufwand und mit kaum einem Beistand der Öff. Hand) in Stand zu halten, das ist schwierig.

Einfach hatte es der gebürtige Ahrntaler, der in einfachen Verhältnissen ohne Vater bei der Oma aufwuchs, nie. Seine Mama war genötigt, mangels anderen Möglichkeiten, die meiste Zeit des Jahres in Saisonen auswärts zu arbeiten. So war Oma die Erzieherin, die aus musikalischer Familie stammte und ihn auch früh zum Musikalischen brachte.

Im Alter von 25 Jahren, nahm er gemeinsam mit seiner nun leider verstorbenen Mutter Erna, 3 kleine Kindern (4,5,6Jahre) in Pflege, bzw. konnte er sie nicht adoptieren, weil er damals nicht verheiratet war. Auch mit vielen Benefiz- und Hilfsaktionen, hat Willy Lempfrecher eine enorme, sympathietragende soziale Leistung geschaffen.
Der Einsatz für andere, mag wiederum u.a. wohl auch beweisen, dass solide Charakterstärke, starker Willen, Achtung und Respekt in Bezug zu anderen Menschen (unbesehen welcher Größe oder Bedeutung sie sind), und zu allen Wesen um uns, zur Umwelt, zu fremden (sofern friedlichen) Glaubensrichtungen usw., zu großen Erfolgen führen können, auch wenn Widerstände sich ergeben. Dieses mag u.a. auch ein Auslöser dafür sein, dass viele helfende Menschen, so vor allem auch ehemalige Schüler ihn zu Rate ziehen und wohl vielfach als Idol und Vorbild betrachten.

Durch die patentierten technischen Erfindungen (audio-visuelle Beweissicherungsanlage für Fahrzeuge), die weltweit zu abertausenden im Einsatz sind, wurden unzählige Unklarheiten bei Unfällen, aufgeklärt. Auch hier ging es Willy Lempfrecher nicht nur ums Wirtschaftliche, sondern auch um den Idealismus, etwas Positives beizutragen, so sieht es der Erfinder nicht als Beinbruch, wenn bspw. die Dashcam Hersteller weltweit, zum Großteil die Patente nicht respektieren, aber er ist realistisch genug, um zu verstehen, dass Gerichtsverfahren und Streiten nichts bringen, außer gewonnene Prozesse, die aber finanziell nichts bringen. So hat der Erfinder, der ja einige Jahre Elektronik studierte, ein nahezu revolutionäres Energieprojekt am Laufen, das noch geheim gehandhabt wird. „Diesmal wird im Voraus nichts patentiert, dann kann auch nichts gestohlen werden“.

Buch Gedankenspiele 540px
Gedankenspiele von Willy Lempfrecher

Die vielfältigen Aufgaben, erfordern natürlich beachtliche, kompromisslose und unermüdliche Einsätze, welche wohl auch einer gewissen „Übung“ unterliegen und keinem erspart bleiben, der seinen Weg aus sehr bescheidenen Verhältnissen in einem Ahrntaler Bergdorf in Südtirol bis auf die Bühnen großer Geschehnisse finden möchte, trotz unzähliger Rückschläge und Prüfungen.

Es mag auch sein, dass die vielfältigen harten Lebenserfahrungen dieses Menschen, den die Missgönner im Tale auch als den „Außerirdischen“ bezeichneten, auch zu den oft gewissermaßen erbarmungslos- wirkenden, aufrüttelnden Direktheit der Texte von Willy Lempfrecher führen, und beeindruckende, themenstarke-, und im Bereich der populären Unterhaltungsmusik sehr ungewöhnliche Nachhaltigkeit, hervorrufen, die aber offenbar vielen Lesenden/Hörenden hilfreich ist, wie viele es deutlich bekunden. Wie selten jemand in diesem Bereich, versteht es der Künstler in hunderten Musikwerken, ungewöhnlich zusammenpassenden Ganzheiten zu erzeugen, aus einfachen, verständlichen, und offensichtlich genauestens durchdachten Textbereichen und ungewöhnlichen Thematiken, die nahezu gänzliche Geschichten erzählen-, untermalt mit beeindruckenden Klangbereichen und mit einer außergewöhnlich imponierenden Stimme, der man die Klassikausbildung kaum anmerkt.

Das Buch von Willy Lempfrecher regt zum Mitdenken an!

So erinnert auch das neue Buch »Gedankenspiele« von Willy Lempfrecher, in seiner vielseitigen Struktur an die Aufarbeitung von Geschehnissen, nimmt Bezug auf Anliegen Anderer und erinnert in vielen Details aber auch, an ein angeregtes, vertrautes Gespräch unter Freunden, mit erfahrungsgeprägten Erzählungen, aber auch mit emotionalen, steinharten, schonungslosen Betrachtungen und Fragen.

Wussten Sie, dass Sie die Stadlpost einmalig Gratis lesen können? Mit Klick auf den Button sehen Sie mehr:

GRATIS HEFT

Die Lesenden werden, ob sie wollen oder nicht, durch Fragenstellung zum Mitdenken herausgefordert, so wie in einem angeregten Dialog, und es werden ihnen indirekt ehrliche Ansichten und Antworten abverlangt, welche ihnen aber wiederum zu ehrlichem Hinterfragen verhelfen werden, und u.a. wohl aufgrund der zielgerichteten Gedankengänge, zu einer positiven Lebenseinstellung animieren können. Vermutlich werden viele Lesende für so manche ihrer Lebensfragen, individuellen Themen und Aufgaben, hier einen wertvollen Dienst für alternative Betrachtungen und Lösungen, vorfinden.

Der enorme, vielfältige Erfahrungsschatz aus diversen Materien, wie bspw. Musik, Film, Medien, aber auch die Erkenntnisse aus der Studien- und Lehramtszeit-, aus der Zeit als Jugendreferent-, aus dem Engagement im Sozial-, Tierschutz- und Umweltbereich, im Vorsitz mehrerer Kommissionen, oder auch die Erfahrungen aus der Instandhaltung des Schlosses und aus dem Immobilienbereich generell, oder auch im Patent- und Automobilbereich, widerspiegeln sich in vielen Teilen dieses Buches in seiner einfachen-, für jede/n verständlichen Ausdrucksweise, die allerdings in vielem sehr tiefgründig-argumentierend ist, und auch aufgrund der sorgfältig gewählten-, teils mehrdeutigen Wortwahl, nicht für schnelles Lesen geeignet ist.
Lesende werden erkennen, dass Willy Lempfrecher immer rückblickend auf den bescheidenen Ursprung seines Daseins-, auf unermüdlichen Einsatz, aber auch auf geschuldete Dankbarkeit an die Familie, an Freunde, Fans und Gönner-, aber auch auf das Verständnis für andere Wert legt, nach dem Motto: Solange andere keine Feindschaft beflügeln und keinem anderen Wesen schaden, ist ihr Lebensstil, mit ihren Denkweisen, Anschauungen und Ausblicken, zu tolerieren.

Lieber Willy, worum geht es in Deinem Buch?
Wie im ersteren: eine Art von „Lebenshilfe“, Betrachtung die dazu anregt wiederum zu betrachten, – im Gespräch würde es dazu führen darüber zu diskutieren.

Was schreiben Dir die Menschen?
Alles mögliche. Von schlimmen Kindheitserfahrungen, bis Ehekrisen und auch mit der Bitte, ihre Geschichte in einem Lied (wahrscheinlich hat man sich das Texten etwas einfach vorgestellt) oder eine Buch aufzunehmen, u.a. um zu lesen/hören was andere dazu sagen. (Anm.: Manchen wäre es sogar recht man würde in einem Artikel ihren Namen nennen. Natürlich mache ich das nie, bzw. würde ich Quellen nicht nennen. Es würde nebenbei gesagt, dann immer Probleme geben).

Wie hilfst DU ihnen?
Scheinbar helfen meine Betrachtungen mit denen ich mir, zwar ohne andere zu beleidigen oder zu brüskieren „kein Blatt vor den Mund nehme“ und so wohl u.a. das Denken der Lesenden unterstützend treffen.

Habe ich es richtig im Kopf, dass Du jeden Fanbrief beantwortest?
Ja. Inzwischen weit über 3.000. Der Rekord waren 16 Briefe an einem Tag. Fast keiner ohne. Immense Arbeit. Ich lese/beantworte alles selbst, auch weil manche Geschichten, wie gesagt, sehr intim gelagert sind. Bin aber sehr im Rückstand mit den Antworten.

Warum bereits ein zweites Buch?
Auf hundertfache Anregung hin. Es kamen nun vor ein paar Tagen, sogar 2 Schreiben, von Fans, die das neue Buch „Gedankenspiele“ bereits lasen (ein Fan schaffte das Buch scheinbar in einer Nacht (bis 5Uhr)), mit der Anregung ein nächstes zu schreiben. Ist doch ein schönes Kompliment?

Wann bist Du das aller erste Mal auf der Bühne gestanden und mit wem?
Mit 13. Die Gitarre und ich; letzterer mit kurzer Lederhose, und mit einer Riesenangst.

Was ist aus den 3 kleinen Kindern geworden?
Petra verstarb leider plötzlich mit 46 an einem Aneurysma der Hauptschlagader (die Geschichte steht auch im Buch). Christina ist Hausfrau und Mutter und hilft mir sehr bei fast allen Geschäftlichen Dingen. Alexander ist in der BRD verheiratet und selbständig tätig. Ihm war das Tal zu eng.

Seit wann wohnst Du im Schloss?
Seit 1990 ca.

Wo willst DU hin?
Nirgends. Kein Plan. Ich empfinde eine Art von Aufgabe; kann sie nicht beschreiben.
Gewinnen Sie jetzt eines von fünf Büchern von Willy Lempfrecher! Einfach das Formular ausfüllen und schon nehmen Sie teil. Das Gewinnspiel läuft bist zum 27. Oktober 2019, 23:59 Uhr.

Das Gewinnspiel ist vorbei. Wir bedanken uns für die Teilnahme!

Schlagworte

Ähnliche Beiträge

Close
Close