Stadl EVENTTOP AKTUELL

Was haben Volksmusik, Pop und Country gemeinsam….

Alles ist Musik und verbindet quer durch verschiedene Genres Menschen – egal welchen Alters. So wie die „Blechquetscher“, Thorsteinn Einarsson und die Country Band Nashville

20 Jahre ARENA Fohnsdorf – ein Grund zu feiern. Was lag näher als zwei hervorragende Bands und mit Thorsteinn Einarsson, einen Amadeus Award Gewinner, nach Fohnsdorf zu engagieren. So war von Volksmusik über Pop bis zu Country für jeden der zahlreichen Besucher etwas dabei. Natürlich wurde darauf geachtet, dass zum Schutze der Besucher die Corona Bestimmungen eingehalten wurden.

Blechquetscher (c) Kevin Geißler/StadlBUA
Blechquetscher (c) Kevin Geißler/StadlBUA

Der musikalische Reigen wurde von der Gruppe „Blechquetscher“ eröffnet. Seit 2012 musikalisch aktiv, definieren sie sich durch eigens komponierte Stücke im volkstümlichen Stil – dem „Blechquetscher Sound“. Die Band besteht aus 5 jungen Burschen aus dem Murtal in der schönen Steiermark. Begonnen haben die Brüder Johannes Sattler auf der Harmonika und Clemens Sattler am Bariton gemeinsam mit ihrem Freund Florian Leitner ebenfalls auf der Harmonika. 3 Jahre später wurde der „Blechquetscher Sound“ mit René Mörth an der Gitarre erweitert. Kurz darauf komplettiert Elias Wanner die „Blechquetscher“ mit seinem Schlagzeug und dem richtigen ‚groove‘. Egal ob modern oder volkstümlich. Bei den „Blechquetschern“ bleibt kein Wunsch offen. Mit den Titeln ‚Wir vom Zirbenland‘ und ‚Siehst du die Berge über dem Tal‘ und vielen weiteren Titeln von ihrem Debutalbum ‚jung-echt-steirisch“ begeisterten sie auch das Publikum beim Jubiläumsfest in der Arena in Fohnsdorf.

Thorsteinn Einarsson (c) Kevin Geißler/StadlBUA

Amadeus Award Preisträger Thorsteinn Einarsson, musikalisch im Popbereich beheimatet, wurde besonders vom jüngeren Publikum begeistert begrüßt. Aus Reykjavík stammend kam Einarsson im Alter von 14 Jahren nach Salzburg und begann nach der Schulzeit eine Kochlehre. Im Jahr 2014 nahm er im Alter von 18 Jahren an der Castingshow „Die große Chance“ teil und belegte Platz 4. Mit seinem eigenen Finalsong Leya kam er anschließend in die Top 10 der österreichischen Charts und wurde für diesen Titel bereits mit 19 Jahren mit einem Amadeus Music Award als bester Songwriter ausgezeichnet.

Es folgten ausverkaufte Konzerte, TV-Auftritte im In- und Ausland und eine immer größer werdende Fanbase. Bereits 2016 trat er auf der Hauptbühne des Donauinselfestes auf und im Mai 2017 ging Einarsson mit der deutschen Band Söhne Mannheims auf Österreich-Tour. 2021 wird es eine Solo Tour von Einarsson geben.

Thorsteinn Einarsson (c) Kevin Geißler/StadlBUA

Vergangenes Wochenende war er einer der Acts beim Jubiläumsfest der Fohnsdorfer Arena. Von Beginn weg begeisterte der charismatische Sänger das Publikum. Was besonders gut ankam – er bezog das Publikum immer wieder in die Songs ein. Die Stimmung war sensationell und erreicht natürlich bei den Hits Leya und Symphonie ihren Höhepunkt. Begeisterte Zugaberufe ließen Einarsson natürlich nicht ohne Zugabe von der Bühne gehen. Trotz seiner Jugend zeigt Thorsteinn Einarsson bereits eine beeindruckende Bühnen Performans, ein hervorragendes musikalisches Können und kann das Publikum mit seinem manchmal sogar spitzbübischen Lächeln und Texten, die Ohrwurmcharakter haben, bereits jetzt aufs Höchste begeistern.

Nashville (c) Kevin Geißler/StadlBUA

Die Country Band Nashville – vier Musiker aus dem oberösterreichischen Salzkammergut – Peter „Little Pete“ Gruber, Alois „Big Daddy“ Gruber, Peter „Pistol Pete“ Soder und Thomas„The Hitter“ Schneider verstand es auf eine eigene Weise das Publikum zu begeistern. Der Erfolg der Band besteht nicht nur darin, die amerikanischen Songs von bekannten Größen zu covern, sondern sie mit dem eigenen, unverwechselbaren Sound zu bereichern. Und das beherrschen die vier Jungs besonders. Seit vielen Jahren ist die Band NASHVILLE ein Fixstern am heimischen Musik-Himmel und kann auch bereits auf etliche Auslandsauftritte zurückblicken. Damit zählen die Musiker zu den besten Country Bands in Österreich. 2018 reiste die Band NASHVILLE für 2 Konzerte ins Country Mekka Nashville und die Inspiration der amerikanischen Musikhauptstadt blieb nicht ohne Folgen.

Nashville (c) Kevin Geißler/StadlBUA

Ihr vorliegendes Album „Area Fifty Now“ beinhaltet viele Einflüsse dieser Reise. Unter anderem auch das Duett mit „High South“ aus Nashville beim Song „If loving you is a cirme“. Die Authentizität der Musiker ist deutlich spürbar. Die Philosophie der vier zweifellos bekannten Vollblutmusiker ist es, Country-Rock-Musik in ihrer bewährten High-Power-Manier aufzuführen. Und das ist ihnen in Fohnsdorf ganz sicher gelungen.

Ein tolles Feuerwerk als Abschluss nach diesen musikalischen Genüssen ließ die Menschen für einige Stunden durchatmen und die Corona Zeit ein wenig in den Hintergrund treten.

Ähnliche Beiträge