Stadl+STAR G'schichten

Vivien Gold: Das Goldstück des Schlagers

Kann die „Siegerin der Herzen“ der am 16.10.2020 von Florian Silber­eisen präsentierten „Schlagerchance in Leipzig“ den vielen Vorschusslorbeeren gerecht werden? Sie kann!

Für „ZDF-Fernsehgarten“-Redakteurin Ilka Vierjahn ist sie „der megaaufgehende Schlagerstern am deutschen Schlagerhimmel“, Andrea Kiewel bezeichnet ihre Songs als einen „ganz wundervollen Mix aus Pop und Schlager“ und ihr Manager Uwe Hübner spürt „überall Begeisterung für Vivien“.

Vivien Gold hat all ihre Songs selbst getextet, gemeinsam mit André Stade entwickelt und genau nach ihren Vorstellungen umgesetzt. „Ich habe noch nie eine Künstlerin erlebt, die alles selbst aus eigener Hand und in Eigenregie macht wie sie“, schwärmt Uwe Hübner. „Das finde ich wirklich bewundernswert. Das ist das große Ausrufezeichen, das man hinter ihrem Namen setzen könnte.“ Vivien stammt aus Cottbus, blickt jedoch voller Freude auf ihre Südtiroler Wurzeln zurück: „Leider lernte ich meinen Opa nie kennen. Mein Vati war sieben Jahre alt, als sein Vater verstorben ist.

Mit acht Jahren habe ich gemeinsam mit meinen Eltern die Heimatstadt meines Opas, Meran, besucht“, erinnert sie sich. Die Sängerin und Textdichterin lässt uns auf ihrer Debüt-CD zwölf Runden in ihrem „Gedankenkarussell“ mitfahren. Die Songs bieten eine große Abwechslung und legen die Musikalität und Kreativität der jungen Selfmadefrau an den Tag. „Bei den Balladen sind wirklich Tränen geflossen“, bestätigt Uwe Hübner. Wer ganz genau hinhört, kann sogar den Geist von Rosenstolz erspüren. Vivien ist immer großer Rosenstolz-Fan gewesen und hat Peter Plate sogar in seinem Studio in Berlin aufgesucht. Er hat sie dazu ermuntert, ihren Weg weiterzugehen.

CD-TIPP: Elektrisierend, pulsierend und zutiefst berührend. Der Einladung in ihr „Gedankenkarussell“ kommt man nur allzu gerne nach. Vivien Gold verleiht dem modernen (Pop-)Schlager eine ganz eigene, besondere Note. (recordJet)

Gold Gedankenkarussell

Ähnliche Beiträge