TOP AKTUELL

Thomas Gottschalk: Ab in die Rente?

Moderator Thomas Gottschalk macht Schluss – für viele völlig unerwartet. Nach seinem fulminanten Fernseh-Comeback mit „Wetten, dass..?“ gibt es von anderer Stelle beunruhigende Nachrichten: Er muss seine langjährige Karriere als Radio-Moderator beenden. Die Zuhörer haben darauf gedrängt.

Thomas Gottschalk: Jetzt kommt das Aus

13,8 Millionen Zuschauer schalteten ein, um das Kult-Comeback des Jahres zu sehen: Thomas Gottschalk moderierte noch einmal „Wetten, dass..?“ Doch der Quoten-Hit wurde dank Gottschalk auch ein „Festival der Peinlichkeiten“, wie etwa die Frankfurter Rundschau fand. In dem ganzen Rummel ging allerdings eine Nachricht fast komplett unter: Gottschalks Aus als Radio-Moderator! Ein herber Schlag für den beliebten Entertainer, der seine Karriere damals beim Radio startete und der sich all die Jahre dieses Standbein nicht nehmen ließ.

Thomas Gottschalk: Die Hörer wollten den Abschied

Besonders schmerzen dürfte dabei die Tatsache, dass ausgerechnet die Hörer der SWR Radio-Show „Gottschalk & Zöller“ den 71-jährigen auf das Altenteil schicken wollten. Gottschalk, der die wöchentliche Sendung auf dem Radiosender Popwelle gemeinsam mit dem Kollegen Constantin Zöller moderiert hatte, lässt sich allerdings nichts anmerken. In einer SWR-Mitteilung erklärt scheinbar recht gelassen: "Das waren doch immerhin zwei Jahre und mir haben in dieser Zeit mehr als ein bis zwei Hörer geraten, endlich in Rente zu gehen." Überraschend cool, wenn man bedenkt, wie eng Gottschalk über all die Jahrzehnte dem Medium Radio stets verbunden blieb. Tatsächlich scheint er vielmehr sogar schon auf ein Comeback zu hoffen: „Mit mir ist zu rechnen. Nicht mehr wöchentlich, aber irgendwann bin ich zurück.“

Thomas Gottschalk: Zurück in die USA

Gottschalks Alternativprogramm laut SWR-Meldung: Er will nun erst einmal mehr reisen. Besonders freut er sich darüber, dass die USA wieder die Grenzen für Besucher aus Europa geöffnet hat. Eine Reise in Gottschalks ehemalige Heimat steht nämlich ganz oben auf dessen Liste. Damals hatte er sich nicht ganz freiwillig für die Rückkehr nach Deutschland entschieden, sein Haus in Kalifornien wurde bei einem Waldbrand zerstört. Der Entertainer hatte in der Wahlheimat viele gute Freunde und Bekannte gefunden. Kleiner Hoffnungsschimmer für alle Gottschalk-Fans: Auch das Radio-Aus ist wohl eher eine Rente auf Raten. Schon jetzt hat der Popwelle-Programmchef, Thomas Jung, angedeutet, dass Gottschalk nicht komplett mit dem Radio aufhören wird: „Ich freue mich, dass Thomas für Specials (...) weiter zur Verfügung steht,“ heißt es. Für die Fans des Radio-Urgesteins sicherlich eine echte Beruhigung.

 

Ähnliche Beiträge