Stadl+STAR G'schichten

Stimmen der Berge: Da fehlt doch einer!

Die Trennung erfolgte in aller Freundschaft.

Sie waren fünf Stimmen und eine Seele: die Stimmen der Berge. Jetzt hat Simon Käsbauer die Band verlassen.

Der Grund: Er ist mit seinem Hauptberuf als Physiotherapeut ausgelastet. Zudem ergab sich für ihn ein neuer Weg, nämlich den der Osteopathie. Und so machen Benjamin Grund, Thomas A. Gruber, Stephan Schlögl und Daniel Hinterberger jetzt als Quartett weiter. „Ob wir langfristig wieder einen auch gemeinsamen künstlerischen Weg finden, möchte ich ganz bewusst nicht ausschließen“, so Simon Käsbauer.

SINGLE-TIPP: Der neue Titel „Unendlich frei“ ist ein Plädoyer dafür, die Zeit der Jugend zu genießen und selbstbestimmt zu erleben. Ein 1a-Popschlager in höchster Formvollendung. (Sunflower)

Ähnliche Beiträge