TOP AKTUELLMusikTIPP

Sasha ist zurück – Deutsches Album inspiriert vom “guten alten Schlager”

Was Udo Jürgens damit zu tun hat, dass Sasha nun in der Muttersprache singt

Nach einer an und für sich beispiellosen internationalen Pop-Karriere hat Sasha beschlossen, wieder alles auf Anfang zu stellen. Für sein neues Album “Schlüsselkind”, das ab heute im Handel und online erhältlich ist, hat er insgesamt 14 neue Songs eingespielt — allesamt erstmals auf Deutsch. Wir erleben die Neuerfindung eines Sängers, der im Rückblick zeitlebens musikalisch immer offen für Neues war und sich nie hat in ein Korsett zwingen lassen.

Man kennt ihn bereits aus dem Radio: Sasha wurde mit englischen Hits wie “If you believe”, “Coming home” und “Lucky Day” bekannt. Zwei Jahrzehnte vergehen, in denen Sasha eine internationale Karriere mit diversen Hits meisterte und insgesamt acht Alben veröffentlichte. Seine Plattenverkäufe im In- und Ausland erzielten 17 Mal Gold- und sechsmal Platin-Status. Seine Hits blieben gerne mal Ohr hängen:

 

Nun erfindet sich der Sänger neu: Erstmals singt er auf seinem neuen Album in seiner Muttersprache. Die eigene deutschsprachige Stimme hat Sasha in den letzten drei Jahren erforscht. So lange dauerte die Arbeit an “Schlüsselkind”. Gemeinsam mit Robin Grubert und Ali Zuckowski — zwei seiner engsten Co-Autoren, Komponisten und Freunde begann Sasha in Los Angeles bereits 2015, an einem Neustart zu arbeiten. Sie bearbeiteten neues Material so lange, bis er sich selbst darin wiederfand. „Ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich das erste Lied eingesungen habe: Da stand ich vor dem Mikro mit meinem Text und ich hielt einen Moment inne. Ich dachte: Krass, jetzt wird es ernst! Und dann habe ich es einfach gesungen. Und als ich fertig war, machte ich die Augen wieder auf, und ich sah, wie Robin und Ali über beide Ohren grinsten. Da wusste ich: Geil, es ist alles gut!“, erzählt Sasha.

 

Udo Jürgens hat ihn zur deutschen Sprache ermutigt

 

Als Kind und Jugendlicher hörte er zuhause im Ruhrgebiet zwangsläufig jeden Tag Radio WDR4, weil seine Mutter die Tür zur Küche stets offen ließ. Auf diese Weise lernte Sasha die Songs von Frank Sinatra bis Udo Jürgens bald auswendig — „die alten Schlager, die guten Schlager,“ wie er es ausdrückt. „Udo Jürgens hat mich indirekt zu dem Schritt jetzt auf Deutsch zu singen ermutigt“, sagt Sasha nachdenklich und führt weiter fort: „Ich bewundere ihn als einen der größten Sänger, die je in deutscher Sprache gesungen haben.” Als Jürgens einst gefragt wurde, wen er aus Deutschland als würdigen Vertreter für den Grand Prix d’Eurovision sähe, nannte er Sashas Namen. “Das hat mich sehr berührt”, sagt er.
Das wirklich Schöne an “Schlüsselkind” schließlich ist, wie Sasha mit diesem Ritterschlag von Jürgens umgeht: Er nahm das Lächeln und das Selbstbewusstsein mit, geht dabei aber seinen ganz eigenen musikalischen Weg — in eine musikalische Zukunft, die gerade erst begonnen hat.
Das Album ist in jedem Media Markt und Saturn erhältlich sowie auf Amazon, Spotify und Apple Music. Mehr Informationen dazu finden Sie auf schluesselkind.sasha.de!
Schlagworte
Mehr zeigen

Ähnliche Beiträge

Stadlpost.at
Close