STAR G'schichtenTOP AKTUELL

Sängerin Milva – wieder hat uns eine großartige Künstlerin für immer verlassen

Die italienische Schlager- und Chansonsängerin Milva ist tot.

Milva, bürgerlich Maria Ilva Biolcati wurde am 17. Juli 1939 in Goro, Italien geboren uns starb im Alter von 81 Jahren in Mailand. Wegen ihrer roten Haare wurde sie in Italien liebevoll „La Rossa“ genannt.

Milva wurde 1961 Siegerin eines Wettbewerbs bei der italienischen Fernsehgesellschaft Rai und erreichte Platz 3 beim Sanremo-Festival. Bald darauf avancierte sie zum erfolgreichen Star in Italien. 1978 nahm sie die Single „Zusammenleben“ mit der Musik von Mikis Theodorakis auf (Text: Thomas Woitkewitsch) und wurde dadurch auch im deutschen Sprachraum bekannt. Es folgten zahlreiche Konzerte, Tourneen und weitere deutschsprachige Hits, von denen Freiheit in meiner Sprache (Ennio Morricone, Thomas Woitkewitsch) und Hurra, wir leben noch (Klaus Doldinger, Thomas Woitkewitsch) die erfolgreichsten waren.

Milva schaffte den Sprung vom Schlagerstar zu anerkannter Interpretin von Bertolt Brecht. Ob Brecht, Schlager oder Oper  –  die Künstlerin setzte sich immer wieder über Genre – Grenzen hinweg. Milva war bei zahlreichen Musiksendungen in den Fernsehprogrammen ganz Europas zu Gast. Sie sang ihre Lieder nicht nur auf Italienisch, sondern auch auf Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Griechisch, Portugiesisch oder Japanisch.

Neben dem Chanson war Milva Interpretin von Astor Piazzolla und arbeitete für vielfältige Tango-Aufnahmen mit ihm zusammen. Ihr in Deutschland erfolgreichstes Album (in den Charts bis auf Platz 7) war „Von Tag zu Tag“ mit Liedern des griechischen Komponisten Mikis Theodorakis (Text: Thomas Woitkewitsch), das auch in einer italienischen („La mia età“) und in einer französischen („Attends, la vie“) Version produziert wurde.

Zusammen mit Montserrat Caballé und Angelika Milster trat Milva im Jahr 2008 auf dem Theaterplatz in Dresden zu Diva Maxima auf. Am 3. März 2012 trat sie wieder im Musikantenstadl auf. Sie wollte aus gesundheitlichen Gründen nur noch gelegentlich auftreten.

Jetzt starb sie in Mailand. Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie