MUSIK TippsVolksmusik Musiktipp

ROMY: Jubiläums-Album als kleines Trostpflaster

DAHOAM IS AM SCHÖNSTEN - Wer sich das zu beurteilen traut, der sollte auch schon was von der Welt gesehen haben. Die Moderatorin und Sängerin Romy Dadlhuber kann es!

Mit mehr als 60 besuchten Ländern dieser Welt kann die freche Niederbayerin dem definitiv nur zustimmen und deshalb heißt ihr neues und mittlerweile 13. Studioalbum auch so. Die Produktion ist anlässlich ihres 25-jährigen Bühnenjubiläums, das sie eigentlich im April 2020 mit einem großen Event feiern sollte, erschienen. Die Feierlichkeit wurde um ein Jahr verschoben, die CD gibt es jetzt als kleines Trostpflaster und Vorfreude für die Jubiläumsveranstaltung 2021 schon jetzt.

Eine CD mit einem breiten Spektrum, darunter sogar ein Duett mit ihren lieben Musikerkollegen von Bergkristall “Heute habe ich an Dich” gedacht. „Ich habe mich sehr auf mein neues Album gefreut. Es erscheint anlässlich meines 25-jährigen Bühnenjubiläums, das ich dieses Jahr im April eigentlich groß feiern wollte. Natürlich ist es echt schade, dass das Event nun auf nächstes Jahr verschoben werden musste. Aber das Album ist schon mal ein kleines Trostpflaster!“ Das bayrische Temperament spiegelt sich besonders in den Liedern “Servus alle miteinander” und “I hob a bayerisches Herz” wider. Viele Romy Fans sollte es auch freuen, dass sich erstmals das Lied “Oma” auf einem Longplayer befindet. Bereits seit 2009 singt Romy die sehr emotionale Ballade, die sie ihrer Oma Rosa gewidmet hat, bei Live-Auftritten. Auch viele Klassiker, die Romy gerne bei ihren stimmungsvollen Live- Shows performt und ihr Publikum lautstark zum Mitsingen einlädt, sind auf dem Album zu finden… All time Classics wie das Volksmusikmedley und Que sera sera dürfen da nicht fehlen. Auch eine Neuauflage des Connie-Francis-Jive-Medley gehört auf die Wunschliste. “Kimm mein Engal” und “Doch Augen hob i nur für di” punkten als poppiger-bayrischer Volkschlager. “Nun gehst du fort” beschreibt tief ergreifend den Abschied von einem liebgewonnenen Menschen. Getreu nach Romys Motto, die als Hotel-Managerin, Kochbuchautorin, Mutter, Sängerin und TV-Moderatorin immer viel zu tun hat: “A bissal wos geht ollerweil”!

„Ich vermisse zwar die Auftritte, aber ich bin generell ein sehr positiver Mensch und Langeweile kenne ich sowieso nicht. Ich genieße es endlich mal Zeit zu haben für viele Sachen, die man im normalen Alltagsstress sonst eh nie schafft. Corona hat also auch was Gutes – es entschleunigt sehr und ich kann mir richtig viel Zeit für meine kleine Tochter nehmen! Ich halte auch absichtlich etwas Abstand von den sozialen Medien, weil es auch mal schön ist weniger auf`s Smartphone zu schauen. Ich genieße die Zeit jetzt lieber ganz bewusst und es ist so schön in der Natur. Meine Heimat Niederbayern ist echt so schön. Deshalb passt auch mein Album-Titel „Dahoam is am schönsten“ so gut. Ich freue mich lieber wieder auf die echten Begegnungen live und in Farbe – das ist viel schöner!“