TOP AKTUELLStarG'SCHICHT

Peter Alexander wäre heute 92 geworden

Er war beliebt bei Kollegen, Freunden und Familie - er fiel nicht einmal durch Exzesse oder Skandale auf.

Der 1926 als Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer in Wien geborene Alexander zählt bis heute zu den berühmtesten Persönlichkeiten Österreichs und ist immer noch bis weit über die Grenzen der Alpenrepublik beliebt und bekannt. Heute wäre er 92 geworden – bei seinen Fans bleibt er unvergessen!

Nur wenige haben das deutschsprachige Nachkriegskino so stark geprägt wie Peter Alexander. Durch seine Hauptrollen in Filmen wie „Das weiße Rössl”, „Die Abenteuer des Grafen Bobby” und „Charleys Tante” wurde Peter Alexander zu einem der Superstars der damaligen Zeit. Freundlich, selbstironisch, ein wenig “patschert” aber immer ehrlich und liebeswert, so waren seine Rollen ausgelegt.

Alexander hat mit seinen Filmen, seinen Liedern und seinen Shows mehrere Generationen im deutschsprachigen Raum geprägt. An die vier Jahrzehnte hat seine erfolgreiche Karriere angedauert. Von den schwarz/weiss Filmen aus den Fünfzigern über die Unterhaltungs- und Klamaukfilme der Sechziger und Siebziger bis zu der auch heute noch bekannten “Peter Alexander Show” in den Achtzigern und Neunzigern. Das Publikum hat ihn und die Rollen die er so überzeugend spielte geliebt.

“Der arbeitslose Schauspieler” Heinz (Peter Alexander) und Theres (Waltraud Haas) sind verliebt

Auch im privaten Leben fiel er nie durch Exzesse oder Skandale auf. Von Kollegen aus der Branche wurde der immer gut gelaunte Entertainer verehrt und für seine Professionalität gelobt. Mit seiner Frau Hildegard, die 2003 starb, verband ihn überdies eine Liebe die mehr als 50 Jahre andauern sollte. Nach ihrem Tod zog sich Alexander zusehends aus der Öffentlichkeit zurück. Zu stark war das Band ihrer Liebe um weiterzumachen und den immer freundlichen “Peter” zu mimen.

Peter Alexander – auch von vielen “Peter der Große” genannt – verstarb am 12. Februar 2011 in seiner geliebten Heimatstadt Wien.

Schlagworte
Mehr zeigen

Ähnliche Beiträge

Stadlpost.at
Close