MusikTIPPSchlager

Pablo Grande mixt in seinem Album „Hey Olé“ Latino-Pop mit Schlager

Was der ehrgeizige Künstler will, weiß er ganz genau: Singen, singen, singen - und das möglichst vielfältig!

Pablo Grandes Album „Hey Olé“ ist erschienen – und lädt zum Tanzen! Der Mix aus Latino-Pop und Schlager ist inspiriert durch Udo Jürgens und Ricky Martin. Er singt sowohl auf deutsch als auch auf spanisch!

Es war die Liebe zu seiner österreichischen Freundin, die Pablo Grande nach Wien führte. 2014 kam der ausgebildete Musicaldarsteller und Sänger aus Argentinien nach Europa – Engagements unter anderem in Spanien und Berlin. Musik liegt Pablo Grande – übrigens sein echter Name – im Blut.

Mit acht Jahren hat er in seiner Heimatstadt Rosario, aus der zufällig auch Semino Rossi stammt, eine Klavierausbildung begonnen. „Im Alter von 14 Jahren habe ich bereits Mozart gespielt“, erzählt der 33-Jährige stolz. Dass er sogar auf dem Kreuzfahrtschiff Amadea – dem aktuellen ZDF-Traumschiff – als Sänger engagiert war, ist in dem Zusammenhang wohl eher Zufall. Aber genau dort hat er kennengelernt, was er liebt und jetzt macht: Schlager!

Auf dem Schiff wirkte er in Shows mit Songs der ganz großen deutschsprachigen Schlagerlegenden mit: Peter Alexander, Catharina Valente, Roy Black. Besonders angetan haben es ihm aber die Lieder des unvergesslichen Udo Jürgens. „Er ist jetzt eines meiner Vorbilder“, sagt Pablo. Deutsche Musik hat er zuhause in Argentinien nicht gekannt findet sie aber super. „Griechischer Wein von Udo Jürgens kennt man in Argentinien“, so der Sänger, „aber auf spanisch“. Die Songs von Weltstar Ricky Martin mag Pablo ebenfalls. Die beiden Einflüsse machen die Musik aus, die Pablo jetzt macht: „Schlager trifft Latino-Pop“. Er singt sowohl auf deutsch als auch auf spanisch.

Pablo will mehr

Pablo steckt voller Energie und Zukunftsplänen. Im Februar veröffentlichte er seine Debüt-Single Was ich will. Was der ehrgeizige Künstler will, weiß er ganz genau: Singen, singen, singen – und das möglichst vielfältig. Der Latino-Österreicher geht seine Karriere aber völlig entspannt an. Obwohl er auch schon Castingshow-Erfahrung hat, sagt er: „Ich habe mich für den langsameren Weg entschieden.“ Bei The Voice Austria, dem österreichischen Pendant zu The Voice of Germany belegte er 2015 den zweiten Platz. In der ORF-Casting Show die große Chance der Chöre sang und tanzte sich Pablo ebenfalls bis ins Finale. Auch dem Musical wird Pablo treu bleiben. Auf der Felsenbühne im niederösterreichischen Staatz spielt er im Sommer in Les Miserables. „Der Direktor hat mich angerufen, daraufhin durfte ich vorsingen. Und es hat geklappt“, freut sich Pablo. Seine Zukunft sieht er aber hauptsächlich als Solokünstler. In seinem Debut-Album „Hey Olé“ mixt er Latino-Pop mit Schlager. Mehr Informationen zu Pablo Grande lesen Sie hier!

TV-Tipp: 02.09.2018 “Immer wieder sonntags”, ARD

Schlagworte
Mehr zeigen

Ähnliche Beiträge

Stadlpost.at
Close