StadlGEFLÜSTER

Marc Pircher: Kreislauf-Kollaps bei Tandem Sprung auf Das Erste / ARD

„Dann war ich irgendwie so, wie wenn ich weg wär“

Zum 40. Geburtstag schenkte ihm sein Kumpel Florian einen Tandem Sprung in Tirol. Ein Geschenk mit viel Nervenkitzel – doch für Marc Pircher etwas zu viel. So wie er am Boden ankam, machte sein Kreislauf nicht mehr mit.

“Von dem Moment an, als der Fallschirm geöffnet wurde, bis zur Landung, kann ich mich an nichts mehr erinnern”, erzählt der Sänger Marc Pircher bei dem Interview mit dem ARD, die den Tandem Sprung mit der Kamera mitverfolgten. Am Boden angekommen konnte er sich nicht mehr auf den Beinen halten und sackte vor laufender Kamera zu Boden. Schon eine halbe Stunde nach der Landung ging es ihn aber wieder gut – und konnte darüber lachen. „Es war unglaublich”, erzählte der Sänger mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Zumindest den halben Sprung wird er nie vergessen.

Schlagworte
Mehr zeigen

Ähnliche Beiträge

Stadlpost.at
Close