Stadl+STAR Interviews

 Lucas Cordalis & Daniela Katzenberger – Das große Partner-Interview

Lucas Cordalis & Daniela Katzenberger machen jetzt auch musikalisch gemeinsame Sache. Und das sogar im Verbund mit Töchterchen „Sophia“.

Die Single „1, 2, 3 Family“ ist am 05.06.2020 erschienen und wurde am 6. Juni in der von Florian Silbereisen präsentierten Sendung „Schlagerlovestory.2020 – Das große Wiedersehen!“ zum ersten Mal öffentlich vorgestellt. Lucas hat diesen Song mit Uwe Busse geschrieben. In der Sendung wurden Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger von Florian Silbereisen „Getrennt voneinander befragt“. 

Lucas: Ordnungsliebend sind wir beide.

Daniela: Lucas ist so der typische Mann! Der schmeißt seine Socken rum, der lässt seine Bartstoppeln herumliegen.

Lucas: Ich hätte mir das denken können, dass sie auf die Frage, wer ordentlicher ist, natürlich sagt, dass SIE ordentlicher ist.

Daniela: Wobei ER immer behauptet, ICH wäre die Unordentliche.

Lucas: Jeder hat so seine eigene Meinung.

Daniela: Ich bin halt so ‘ne Nachteule und fange dann nachts um zwei die Burg aufzuräumen .. .

Lucas: Süß. Vielleicht macht sie das ja wirklich …

Daniela: Ich bin der festen überzeugung, dass Lukas denkt, dass es die Mainzelmännchen gibt, da bin ich mir fast sicher.

Lucas: Vielleicht ist sie so – wie so’n Wichtelmännchen -, die nachts alles wegräumt.

Daniela: Und morgens steht er auf und es ist sauber. Und dann denkt er auch noch: Er war’s.

Lucas: Was habe ich für eine tolle Frau?

Daniela: Ich kann zum Beispiel nie auf der Couch chillen und Fernsehgucken, wenn ich weiß, dass in der Küche alles aussieht wie Sau.

Lucas: Sie wischt dann alles noch mal durch. Aber wirklich fünfmal am Abend hintereinander.

Daniela: Eigentlich bin ich ja schon dankbar, dass er den ganzen Krempel rumliegen lässt. Das ist ja auch eine Art Meditation.

Lucas: Das sei ihr dann auch immer gegönnt.

Daniela: Lucas hat ja so ‘ne Teebeutel-Krankheit. Das ist auch nichts Sexuelles oder Versautes. Es ist wirklich der Teebeutel an sich …

Lucas: Das höre ich immer wieder von ihr …

Daniela: Den lässt er überall rumliegen. Ich weiß nicht, wo ich die Dinger schon rausgefischt habe.

Lucas: Ich liebe einfach grünen Tee!

Daniela: Aus dem Waschbecken !!!

Lucas: Und egal, wo ich steh und geh, mache ich mir ‘ne Tasse.

Daniela: Habe ich mich auch gefragt, was er damit macht. Was macht er morgens im Bad morgens mit einem Teebeutel?

Lucas: … und so nach drei Minuten muss das verdammte Ding einfach aus der Tasse raus. Und dann lege ich’s halt auch mal auf den Tisch oder irgendwohin, wo es nicht hingehört.

Daniela: Manchmal will man auch Sachen einfach nicht wissen.

Lucas: Und da kommt sie dann angeflitzt und sagt: ‘Immer lässt du deinen Teebeutel rumliegen!’.

Daniela: Aber ich räume sie dann noch weg.

Lucas: Morgenmuffel ist unbestritten Dani.

Daniela: Lucas ist furchtbar gut gelaunt morgens. Was für mich total schlimm ist, weil ich vor den ersten fünf Kaffees nicht ansprechbar bin.

Lucas: Ich habe mir auch abgewöhnt, morgens IRGENDETWAS zu sagen, weil es immer zu Streit führt.

Daniela: Ja, der fängt schon morgens um vier an mit seiner guten Laune … Das finde ich total furchtbar.

Lucas: Ein guten Morgen ist dann schon eine Provokation …

Daniela: … singt ‘Anita’ quer durch die Küche und ist gut gelaunt …

Lucas: Dani ist so’n richtiger Morgenmuffel.

Daniela: Lucas braucht länger im Bad.

Lucas: Ne, ich brauche wirklich gar nicht lange im Bad …

Daniela: Lukas hat ja auch ‘ne Menge Haare, der ist ja auch Grieche – der hat überall Haare …

Lucas: Da hat sie nicht die Wahrheit gesagt. Ich bin so flink …

Daniela: Lukas größte Macke ist, dass man mit ihm nicht streiten kann.

Lucas: Da hat sie recht.

Daniela: Ich streite, aber alleine.

Lucas: … weil ich weiß, das meiste ergibt sich von alleine. Das verfliegt ganz schnell.

Daniela: Ich streite mit Lukas und der macht nie mit.

Lucas: Das heißt, Ich weiß natürlich auch, dass sie dann noch wütender würde.

Daniela: Und das ist auch schlimm.

Lucas: Deswegen versuche ich so einigermaßen, das Thema dann aufzugreifen, es ein bisschen auszudiskutieren …

Daniela: Klar ist es schlimm, wenn ein Mann ständig mit dir streitet. Aber: Es ist fast noch schlimmer, wenn der Mann nicht mitmacht.

Lucas: … aber am liebsten würde ich einfach sagen: ‘Okay, tschüß, ich habe jetzt was zu tun’ oder ‘Lassen uns heue Abend darüber reden’ ….

Schlagworte
Close