Stadl+STAR G'schichten

 JUZIs: Wir freuen uns auf euch!

Sie haben alles erlebt. Aber eine Zwangspause und Auftrittsverbot? Das gab’s in 25 Jahren Tourleben nicht. Was treiben „Die jungen Zillertaler“ in dieser konzertlosen Zeit? Wir haben nachgefragt …

Nimm einem Hamster sein geliebtes Hamsterrad weg, dann weißt du, wie sich „Die jungen Zillertaler“ Markus, Daniel und Michael gerade fühlen. Kein Wunder, dass sie die Bühne, die Fans, die Energie der Live-Konzerte extrem vermissen – schließlich sind die drei sympathischen Tiroler seit über einem Vierteljahrhundert auf Tour.

Und jetzt? Über 100 Konzerte wurden bisher wegen der Pandemie schon abgesagt oder verschoben. Über 100 Tage ist es her, dass die JUZIs live auf der Bühne standen. „Das ist gar nicht schön. Zu den vielen tollen Augenblicken mit unseren Fans, die wir sehr vermissen, ist es auch ein großer finanzieller Schaden für uns und für die gesamte Branche“, sagt Markus. Und die Botschaft an die Fans: „Wir freuen uns auf euch, können kaum erwarten, wieder Konzerte zu spielen! Hoffentlich geht’s bald wieder los.“ 

Das Glück der JUZIs? Es gibt sicher Schlimmeres, als im schönen Zillertal zum süßen Nichtstun verdammt zu sein. Am neuen Album haben sie gearbeitet, das Video zum Song „Lagerhaus Reggae“ veröffentlicht – und außerhalb der vier Wände? Da hat jeder so seine Lieblingsplatzerl in der beliebten Urlaubsregion im vorderen Zillertal, wo die Juzi-Heimatgemeinde Strass liegt. Die haben sie uns verraten:

JUZIs 10072019 60

Michael wohnt mit seiner Familie in Fügen. Der zweifache Familienvater ist bei seiner Freizeitgestaltung natürlich ganz auf ein familientaugliches Programm aus. Das findet er ganzjährig direkt im Ort in der Erlebnistherme Zillertal. Michael: „Das ist wirklich perfekt für die ganze Familie. Als Papa von zwei kleinen Buam ist das wirklich ideal und immer ein Erlebnis. Und gerne nutze ich hier auch mal alleine die Wellness-
Einrichtungen.“

JUZIs 10072019 05

Markus gilt als der quirligste, kann eigentlich gar nicht nichts tun. Ruhe findet er am ehesten beim Angeln am Bochra See in Stumm: „Wenn uns unsere Frauen zum Essenholen in die herrliche Natur hier im Zillertal losschicken, dann sind sehr viel Geschicklichkeit und Konzentration gefragt. Und Talent. Gut, dass ich ein Naturtalent bin, um die Lieben satt zu machen und damit es heißt: Happy Wife, Happy Life!“ Na dann, Petri Heil!

JUZIs 10072019 35

Auf dem Radl, Radl, Radl findet man den Daniel besonders häufig. Für Mountainbiker gibt es wohl kaum attraktivere Regionen als das Zillertal. „Egal ob am Straßenrad oder Mountainbike – ich genieße das wirklich sehr. Es gibt 1001 Orte, wo du mit einem herrlichen Panorama belohnt wirst. Das ist wirklich einzigartig“, sagt der Dani. Gut möglich also, dass man ihn bei einer Radtour irgendwo hoch oben trifft. 

Klar, dass die drei Freunde auch gemeinsam unterwegs sind. Die markante Wallfahrtskirche, die über ihrer Heimatgemeinde Strass thront, ist beliebtes Ausflugsziel. Mit dem Wald am Ortsrand verbinden die drei viele Kindheitserinnerungen an eine Zeit, in der die drei „Lauser“ gemeinsam gespielt haben. Kulinarisch zum gemütlichen Beisammensein treffen sich die JUZIs gerne beim Alpengasthof Schellenberg in Hochfügen auf eine köstliche Portion Kaiserschmarrn oder im Gasthof Post in Strass auf die besten Zillertaler Krapfen im Tal.

Ähnliche Beiträge