TOP AKTUELL

Jürgen Drews: Rettungsaktion

JJürgen Drews ließ wieder einmal in seinem Podcast „Des Königs neuer Podcast“, seine Fans an der nächsten abenteuerlichen Geschichte teilhaben. In dieser Episode berichtet er von einem Hotelbesuch, bei der es der Sänger mit der Angst zu tun bekam. Was war passiert?

Jürgen Drews: Plötzlich war der geliebte Hund weg

Der König von Mallorca und Gattin Ramona sind seit etlichen Jahren Stammgäste im beliebten „Stanglwirt“-Hotel im österreichischen Going. Und natürlich nahm das Paar ihre Dackeldame Fienchen immer mit - denn Hunde sind in dieser Nobelherberge gern gesehen. Und da Dackel ja ihr Eigenleben leben, war Fienchen dann - ganz Dackel - plötzlich auf einem Spaziergang verschwunden. Das war für Jürgen Drews erstmal kein Grund zur Sorge: „Was nicht schlimm ist. Hat er öfter mal gemacht für ein paar Minuten, er kommt aber immer wieder zum Ausgangspunkt zurück.“ Nach einiger Zeit war Dackel Fienchen immer noch nicht zum Sänger und seiner Familie zurückgekehrt. Da bekam Jürgen schon ein mulmiges Gefühl und vermutete: Der Dackel wurde geklaut!

Jürgen Drews: „Ich zahle, was sie wollen!“

In der Nähe des „Stanglwirt“-Hotels befand sich ein alter Bauernhof, dort sah die Familie Drews ein Kaninchen aus einem Erdloch kriechen. Als sie dann diesen Bauernhof absuchten, vernahm Jürgen ein leises Wimmern. Und siehe da: es war tatsächlich der kleine Dackel Fienchen! Der Hund hatte sich mit seinem Halsband im Kaninchenbau verfangen und konnte daher nicht zur Familie zurückkehren. Somit stürmte Jürgen Drews die Hotellobby und erstaunte die Angestellten mit folgender Aussage: "Bitte holt eine Motorsäge, ich muss den Kinderbauernhof aufsägen. Ich zahle, was sie wollen. Ich lass den Hund doch nicht verreckenׅ.“ Familie Drews wurde sofort geholfen und Fienchen gerettet. Diese Geschichte hält den 76-jährigen aber nicht davon ab, sich einen neuen Dackel in Zukunft zuzulegen, soviel hatte er schon verraten.

Ähnliche Beiträge