TOP AKTUELLStadlGEFLÜSTER

In zwei Jahren ist Schluss! Die Zillertaler Haderlumpen sagen „Pfiat enk!”

Aber vor dem Abschied gibt es noch eine Tournee und eine neue CD

Die Fans sind erschüttert: Ihre „Lumpen“ haben am 6. Juni auf ihrer Facebook-Seite verkündet, dass sie 2020 aufhören werden. „Wir haben viele andere Verpflichtungen. Unsere Familien, die Betriebe und unsere Eltern werden auch nicht jünger“, erklärt ein sichtlich bewegter Vitus Amor. Doch der Entschluss steht offenbar für die drei fest.

Die Fans zeigen sich traurig, schreiben aber auch: „Respekt Respekt. Hab ich volles Verständnis für eure Entscheidung. Habt noch unvergessliche schöne 2 Jahre”, so ein Fan unter dem Beitrag. Viele weitere bedanken sich für die schöne Zeit und werden auf jeden Fall ein Konzert der Zillertaler Haderlumpen besuchen, bevor sie aufhören. Bevor es aber mit den „Zillertaler Haderlumpen“ vorbei ist, will es das Trio noch einmal so richtig krachen lassen. Mit ihren Open Air-Festen in Zell, einem neuen Album und einer großen Tour. Quasi ihr Abschiedsgeschenk an ihre Fans, die sicherlich zu den treuesten zählen, die es gibt. Eine Ära geht zu Ende.

Die „Lumpen“ schufen viele volkstümliche Hits, die heute überall von jungen Kollegen und in Festzelten gespielt werden! Wie etwa „1, 2 oder 3000 Jahre“, „Haderlumpenzeit“ oder „Heyoheyo“. Jahrzehnte voller bewegender Momente und unvergesslicher Eindrücke liegen hinter Vitus, Peter und Reinhard. Doch die Zeichen stehen auf Veränderung!

Seit 1987 unzertrennlich

Anfang April des Jahres 1987 trafen sich Peter Fankhauser und Vitus Amor das erste Mal in geselliger Runde, musizierten zusammen und beschlossen spontan eine Musikgruppe zu gründen. Nach einer Weile wurde es ihnen zu eintönig, also stieß Reinhard Fankhauser, der Cousin von Peter, zu der Band. Kurz darauf hatten sie schon ihren ersten Auftritt am 6. Juni 1987 als die „Drei lustigen Zillertaler“. Der Name sagte ihnen aber nicht zu, darum entschieden sie sich zu einem Wechsel: die „Zillertaler Haderlumpen“ waren geboren.

Lumpen 1987
1987 begann des Siegeszug der Zillertaler Haderlumpen

Ab dann gab es keinen Halt mehr für die Burschen: Sie nahmen an zwei volkstümlichen Musikantenwettbewerben teil, bei denen die jungen „Lumpen” beide Male als Sieger nach Hause gehen konnten. Wie kann es anders sein, wurden durch die Erfolge die ersten Plattenfirmen auf das Trio aufmerksam. So dauerte es nicht lange bis die erste MC und die erste CD produziert wurde.

1989 schnupperten die „Lumpen” erstmals Fernsehluft: Vor Millionenpublikum konnten sie in der ORF-Sendung „Wer A sagt“ auftreten. Es folgten Engagements in Deutschland, Holland, der Schweiz, Frankreich, Italien, Schweden und auch Übersee: in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Beim Grand Prix der Volksmusik 2005 in der Schweiz konnten sie den dritten Platz erringen – gemeinsam mit Nina Stern. Zwei Jahre später holten sie beim Grand Prix in Österreich gemeinsam mit dem oberösterreichischen Duo „Sigrid und Marina“ den Sieg. Im gleichen Jahr erhielten die Haderlumpen den „Herbert Roth-Preis“ des MDR in Suhl und die „Goldene Tulpe 2007“ in der Kategorie „beliebteste Gruppe“. Als Draufgabe gab es noch eine zweite „Goldenen Tulpe“ für das „Beste Lied“.

Die Haderlumpen privat

 

Gewinnen Sie 2 Tickets für das große Zillertaler Haderlumpen Open Air im August

Einen fixen Höhepunkt bietet das bereits legendäre jährliche Haderlumpen-Open-Air in ihrer Heimatgemeinde Zell am Ziller mit über 10.000 begeisterten Besuchern. Genau dieses wird im Jahr 2020 jenes Konzert sein, auf dem sie zum letzten Mal auftreten werden. Zuvor findet es aber noch zwei Mal statt, so auch heuer vom 10. bis 12. August. Klicken Sie auf das Bild, um das volle Programm zu sehen! Mit dabei sind dieses Jahr unter anderem Anita und Alexandra Hofmann und noch viele weitere tolle Künstler!

Haderlumpen Open Air

Und wir verlosen 2 Karten dafür! Einfach das Formular ausfüllen und schon sind Sie dabei! Das Gewinnspiel läuft bis 15. Juli, 23:59 Uhr.

Das Gewinnspiel ist vorbei. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern!

Schlagworte
Mehr zeigen

Ähnliche Beiträge

Stadlpost.at
Close