TOP AKTUELL

In memoriam Andreas Fulterer (†) – bis heute unvergessen.

Heute, am 27. Februar, hätte Andreas Fulterer seinen 57. Geburtstag gefeiert. Doch der Südtiroler Sänger verlor am 26. Oktober 2016 den Kampf gegen den Krebs. Doch durch seine Musik und seine Lieder bleibt der Musiker aus Seis am Schlern unvergessen. Sie sind sein Vermächtnis. Als Gründungsmitglied der „Seiser Buam“ hatte er in jungen Jahren seine Karriere begonnen. Später schloss er sich dem „Alpensextett“ an und stieg 1993 schließlich als Gitarrist und zweiter Sänger bei den „Kastelruther Spatzen“ ein. Auch solo war Andreas Fulterer erfolgreich. Seine erste eigene CD Amore  Felicità 1995 (ausschließlich auf Italienisch gesungen) und der Duett-Titel „Inno d’Amore“ (gesungen mit Petra Frey) kamen bei den Fans fantastisch an. Nach seinem Ausstieg bei den Spatzen 1998 brachte er noch mehrere erfolgreiche Alben auf den Markt. Stadlpost hat ihm mehrere Beiträge gewidmet. Wir berichteten ausführlich über seine Beisetzung in seinem Heimatort (>zum Beitrag) und trafen im letzten Jahr, anlässlich seines ersten Todestages, seinen guten Freund Ewald Mahlknecht vom „Kastelruther Männerquartett”. Ganz gleich, wieviel Zeit vergeht – Andreas Fulterer wird immer einer der ganz Großen der Volksmusik und des volkstümlichen Schlagers bleiben.

Sehen Sie ein Video der Kastelruther Spatzen. Sie widmen auf ihrem aktuellen Album „Die Tränen der Dolomiten“ ihrem verstorbenen Freund ein Lied.

 

Mehr zeigen

Ähnliche Beiträge

Stadlpost.at
Close