Stadl+STAR G'schichtenWeihnachten

 Hansi Hinterseer: „I winsch enk a gmiatliche Weihnachtszeit“

Die Familie, Stubenmusi, Kerzen, ein warmer Ofen, ein Weihnachtsbaum, selbst gebackene Plätzchen und traditionelle Lieder wie der Allerseelenjodler oder Stille Nacht: Mehr braucht Hansi nicht für sein Weihnachtsglück

Im November war er noch musikalisch im schönen Tuxertal unterwegs. Jetzt bereitet sich der Tiroler langsam auf die „stade Zeit“ vor. Weihnachten ist nämlich für den Sänger das schönste Fest von allen!

Es hat ganz klar Vorteile, wenn man in den Bergen wohnt. Nicht nur wegen der Schönheit der Natur und der guten Luft. Nein! Nur hier ist auch eine rundum perfekte Weihnacht möglich. Wenn es draußen frostig kalt, verschneit und dunkel ist – und drinnen ein gemütliches Kaminfeuer prasselt, während unser Blick vom Fenster aus auf die Umrisse des Kitz­büheler Horns fällt, die sich am sternenklaren Nachthimmel abzeichnen. Genau dann fühlt sich Hansi Hinterseer glücklich, zufrieden und angekommen. „Weihnachten in den Bergen hat eine ganz eigene, bodenständige Stimmung mit Tradition und Brauchtum“, weiß er.

Hansi Hinterseer BTS ORF 14 4c

Um seinen Gefühlen und Gedanken, die ihn zur „staden Zeit“ und ­speziell im Advent und an den Festtagen bewegen, Ausdruck zu verleihen, macht uns der Tiroler Musiker ein sehr persönliches Geschenk. Sein neues Album „Weihnachten miteinander“ ist die schönste Art, mit seinen Fans diese besondere Zeit zu feiern. Mit dabei sind die Klassiker „Stille Nacht“, „Alle Jahre wieder“ und „O du fröhliche“ – neu interpretiert und arrangiert. Sie bekommen Gesellschaft von fröhlichen Neu-Kompo­sitionen wie „Bald ist Weihnacht“ und stimmungsvollen Mundart­liedern. „Viele Leute wissen ja gar nicht mehr, dass Jesus am Heiligabend geboren wurde. Da hätte ich ein ganz nettes Liadl dazu, den Jodler ,Fürs Jesukind‘“, so der Kitzbüheler. Ein Jodler unterm Tannenbaum? „Ich tu’s gern, das hat bei uns Tradition. Je nach Stimmung im Advent und an den Feiertagen mit einem Jodler zur Weihnacht und beim Skifahren mit einem Jauchzer, wenn’s mich auf der Piste besonders gfreit“, sagt Hansi schmunzelnd zu STADLPOST.

„Eine meiner schönsten Erinnerungen ist, dass ich immer mit meinem Großvater in den Wald gegangen bin, um einen Christbaum zu holen. Oder der Brauch vom Räuchern des Stalls und die Stubenmusik auf der Seidlalm. All das vergisst man nicht. Diese einfachen Dinge machen die Zeit so besonders, sie helfen, dass man ein bisserl oba kummt von der täglichen Hektik. Ich bin auf dem Berg aufgewachsen. Der Weg zur Kirche war nachts im Winter zu weit, darum bin ich es nicht gewohnt, Weihnachten die Christmette zu besuchen. Als ich ein Kind war, haben wir Heiligabend stattdessen immer zusammen einen speziellen Rosenkranz gebetet.

LB1D5613 4c
Auf dem Kitzbüheler Horn drehte er das Video zu dem Titel „Weil du so bist“ –
zu sehen auf seinem Youtube-Kanal

Das war unsere Tradition“, erzählt uns Hansi. Und welches Geschenk wird er nie vergessen? „Mit sieben Jahren habe ich ein Paar Skier bekommen. Es war unglaublich! Ich habe die Skier mit ins Bett genommen, habe sie gehütet und gepflegt. Ich war der glücklichste Bub der Welt. Die Skier waren mein Schatz. Das Christkindl hatte mir meinen größten Wunsch erfüllt!“

Seine Botschaft an die Leser*innen der STADLPOST: „Ich freue mich jedes Jahr auf Weihnachten, nicht auf die Geschenke, sondern speziell auf diese Stimmung der Adventszeit. Habt’s a friedvolle Weihnacht und verlernt’s des Staunen ned. Und ich hoff, dass ich euch weiterhin a bisserl Freude bereiten kann!“

CD NEU

CD-TIPP: An Heiligabend erfüllt sich der Wunsch von allen, die nicht verlernt haben, an Wunder zu glauben. Mit dem Album „Weihnachten miteinander“ (TELAMO) legt uns der Kitzbüheler ein wunderschönes Musikgeschenk auf den Gabentisch! Berührend und stimmungsvoll.

Ähnliche Beiträge