TOP AKTUELLStarG'SCHICHTCountry

Gus Backus ist im Alter von 81 Jahren gestorben

„Der alte Häuptling der Indianer“ ist gestern (21. Februar 2019) in einem Altenheim in Germering friedlich eingeschlafen.

Wie smago! berichtete ist der Sänger Gus Backus am gestrigen Donnerstag in einem Altenheim verstorben. Sein Sohn Jeffrey Backus, der ebenfalls als Country-Sänger aktiv ist, bestätigte gegenüber BILD den Tod seines Vaters: „Er ist gestern friedlich eingeschlafen.“ 

Gus Backus kam am 12. März 1937 in Southampton auf Long Island im Staat New York als Donald Edgar Backus zur Welt. Zu seinen größten Erfolgen zählen die „Sauerkraut-Polka“, „Da sprach der alte Häuptling“, „Der Mann im Mond“ und „Bohnen in die Ohr’n“.

Backus hätte in diesem Jahr sein 60-jähriges Tonträger-Jubiläum gefeiert.

1973 kehrte er in die USA zurück. Zeitweise verdiente er sich seinen Lebensunterhalt u. a. als Vorarbeiter auf Ölfeldern in Texas. Backus galt in dieser Zeit zeitweise als verschollen und wurde sogar totgesagt.

Erst in den 80er Jahren kehrte er wieder nach Deutschland zurück. An seine großen Erfolge konnte er jedoch nie mehr auch nur ansatzweise anknüpfen. Backus war 4-facher Vater und mehrfacher Großvater. „Mein Vater war für mich ein Superheld. Er war immer für mich da. Nicht nur wegen der Musik war er für mich ein ganz Großer, er war auch mein bester Freund“, so Jeffrey Backus gegenüber Bild.

Wussten Sie, dass Sie die Stadlpost einmalig Gratis lesen können? Mit Klick auf den Button sehen Sie mehr:

GRATIS HEFT

Via
BildSmago
Schlagworte
Close
Close