Stadl+STAR G'schichten

 Frank Farian wurde 80: Vom Tellerwäscher zum Musik-Millionär

Bevor er als Musikproduzent und -Komponist internationale Erfolge feierte, war er selbst als Sänger in der „ZDF-Hitparade“ Stammgast

Es gibt sie wirklich, die Geschichte vom Tellerwäscher zum Millionär. Frank Farian (bürgerlich: Franz Reuther), der am 18. Juli 80 Jahre alt wurde, ist das beste Beispiel dafür.

Der gelernte Koch krempelte die Ärmel hoch und brachte es mit seinen Musikproduktionen im Laufe der Zeit auf 800 Millionen verkaufte Tonträger weltweit. Selbst einen Dieter Bohlen verspeist ein Frank Farian mal eben so beim Frühstück. Dieter Bohlen war es denn auch, der den sonst so bodenständigen Farian dazu veranlasste, 2014 ein Buch namens „Stupid dieser Bohlen: Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit über den Pop-Hochstapler“ zu veröffentlichen.

Bevor Frank Farian mit Boney M. und später mit Milli Vanilli (die für einen der größten Skandale der Popgeschichte sorgten), No Mercy oder La Bouche zu Weltruhm gelangte, hatte er einen steinigen Weg zu beschreiten. 1964 erschien die erste Single „Shooting Ghosts“ (noch als „Frankie Farian & Die Schatten“). Ein Totalflop! Erste Erfolge wollten sich zunächst nur in der „ZDF-Hitparade“ einstellen.

Frank Farian 60 / Geburtstag In Berlin Frank Farian Mit Freundin Chinya
Mit Freundin Chinya und der gemeinsamen Tochter Yanina an seinem 60. Geburtstag in Berlin

Der große Durchbruch als Sänger gelang ihm erst 1976 mit der deutschen Version des Austin-Roberts-Hits „Rocky“. Und ausgerechnet mit „Rocky“ trat er NICHT in der „Hitparade“ auf. Den weiblichen Part sang übrigens eine gewisse Herlinde Grobe, die später als „Bianca“ eine große Karriere machen sollte. Als Produzent entdeckte und förderte Farian u. a. auch Janosch Rosenberg, Benny, Gilla oder CORA. Wie man hört, plant der rüstige Jubilar, der seit „vielen, vielen Jahren ausschließlich in Miami lebt“, seine Rückkehr nach Europa.

CD-Tipp

Zu seinem 80. Geburtstag meldet sich Frank Farian überraschend als Sänger zurück: Mit Tochter Yanina hat er den Kool-&-The Gang-Klassiker „Cherish“ als „Cherish The Life“ neu aufgenommen. Kurze Zeit später kreuzte Farian (feat.Yanina, No Mercy & Boney M.) „Cherish“ mit „Rivers Of Babylon“, DEM Hit, den er 1978 für die Formation Boney M. geschrieben und produziert hatte. (FAR Music GmbH)

Ähnliche Beiträge