StadlMODE

Flowerpower-Dirndl vereint Stilwelten zum Sommertrend 2019

Wenger Austrian Style meets Woodstock: Wear some flowers on your Dirndl!

Woodstock – ein Musikfestival, das 1969 über drei Tage lang Musik- und Kulturgeschichte schrieb und den generationsübergreifenden Mythos der Flowerpower-Bewegung mitbegründete. Im August 2019 feiert das Ereignis sein 50-jähriges Jubiläum. Den „prominenten Jubilar“ lässt Wenger Austrian Style mit einer besonderen Dirndlkreation farbenfroh hochleben: Das Flowerpower-Dirndl vereint zwei Stilwelten zu einer aufregenden Kreation und folgt dem Leitsatz „Wear some flowers on your Dirndl!“

Zu Legenden avancierten später nicht nur die Bühnenmusiker von Woodstock, sondern auch die Mode der Fans – das unkonventionelle Styling der Blumenkinder und Hippies. Zeitlich spielte sich die jugendliche Gegenkultur in den späten 1960er-Jahren ab. Das damit verbundene Lebensgefühl inspiriert Designer bis heute: „Das Flowerpower-Dirndl ist eine modische Hommage an Woodstock und den Summer of Love, denn es gibt wenige Trends, die so lange schöpferisch nachwirken. Für uns lag der Reiz darin, hochwertige Handwerkstradition mit Akzenten aus einem gegensätzlichen Stil harmonisch zu kombinieren und so etwas völlig Neues zu kreieren“, erklärt die zukünftige Geschäftsführerin Julia Buchfink ihre Faszination.

Zur Auswahl stehen vier verschiedenen Farbvarianten – von sanften Pastellnuancen bis zu feurigem Pink, stets begleitet vom festlichen Schimmer des Stoffes. Absolutes Highlight sind die aufwendig handgenähten Schürzen: Applizierte Blüten leuchten farbenfroh und unterstreichen charmant den Blumenkinder-Look. Jedes Modell schmücken verschiedenen Borten und sorgfältig gesetztes Dekor, der Schnitt bleibt schlicht, betont jedoch selbstbewusst die Vorzüge der weiblichen Silhouette.

 

Flowerpower auf österreichisch

Eine von Wenger Austrian Style in Auftrag gegebene marketagent-Studie befragte mehr als 1.000 Österreicher und Österreicherinnen über Hippies, Woodstock und Flowerpower. Das Ergebnis zeigt, dass 49,2 Prozent aller Befragten mindestens ein an den Hippie-Stil erinnerndes Kleidungsstück im Schrank haben. 16,4 Prozent gaben sogar drei bis fünf Stücke an. Und was fällt uns spontan noch dazu ein? Tatsächlich zählen die Begriffe „Schlaghose“, „Glockenhosen“ bzw. „Kleidung“ zu den meistgenannten Assoziationen beim Thema Hippie. In Führung liegen „Lange Haare“, „bunt“, „Freiheit“, „Musik“, „Liebe“ und „Woodstock“. Und da im schönen Österreich das Gras meistens grüner ist als anderswo, liegen die beiden Spitzenwerte mit 22,6 Prozent bei „Drogen bzw. Gras“ und mit 26,7 Prozent bei „60er-Jahre/70er-Jahre“, dicht gefolgt von „Bunt bzw. bunte Farben“ mit 16,5 Prozent. Womit klar wird, dass der sinnliche Farbenrausch untrennbar zur Hippie-Mode gehört und damit auch das Flowerpower-Dirndl genau ins Schwarze trifft!

Modischer Evergreen ohne Klassikanspruch

Flowerpower-Elemente sind modische Evergreens ohne Anspruch auf Klassik. Sie spielen mit Popularität, gleichzeitig versprühen sie den Charme unkonventioneller Leichtigkeit. Auch Wengers Flowerpower-Dirndl begeistert mit dieser charmanten Kombination, die zu vielen Anlässen passt, beispielsweise Sommerparty, Hochzeit, Weinfest oder … vielleicht sogar zum Revival des legendären Woodstock Festivals in der Nähe New Yorks? Hier signalisieren die Österreicher und Österreicherinnen nämlich Interesse: Ganze 54,6 Prozent der Studienteilnehmer*innen würden zumindest das ursprüngliche Woodstock Festival besuchen – fände es heute statt. Nur 14,3 Prozent erteilen dem ausgelassenen Event eine klare Absage und tanzen lieber anderswo.

In bester Gesellschaft – Hippies unter uns

Als im Sommer 1969 in Woodstock der Höhepunkt einer Ära erreicht war, blieb dies in Österreich noch folgenlos. Erst einige Jahre später wurde das Festival dann auch bei uns wahrgenommen: Rudi Dolezals Dokumentation „Woodstock und wir“ dokumentiert die Einflüsse, österreichische Musiker aller Generationen kommen zu Wort. “Die Motivation, um diesen Film zu machen war für mich die Frage, wie viel von den damaligen Idealen heute noch lebendig sind. Inwieweit hat Woodstock die österreichische Popkultur beeinflusst? Ich glaube, dass Woodstock bis heute weiterlebt und immer wieder entdeckt wird. Nicht nur jetzt zum Jubiläum – Love & Respect sind zeitlose Werte geblieben”, meint der österreichische Filmemacher und Produzent Dolezal.

 

Dass die Hippie-Bewegung die Gesellschaft verändert hat, meinen auch 62,5 Prozent der Befragten. 44,1 Prozent glauben an eine „eher positive Veränderung“, 18,7 Prozent werten sogar mit „auf jeden Fall positiv“ und nur 6,4 Prozent schreiben dem Hippie-Lifestyle eine „eher negative Veränderung“ bzw. 1,00 Prozent eine „auf jeden Fall negative Veränderung“ der Gesellschaft zu. Bei der Frage nach konkreten Einflüssen verorten 63,9 Prozent der Teilnehmer*innen Hippie-Gedankengut in Friedensbewegungen, 52,9 Prozent in der Sexualität, 51,1 Prozent in der Musik und 36,9 Prozent in der Mode. In Bezug auf Gleichberechtigung sehen 44,9 Prozent der Frauen die Hippies mit an Bord, bei den Männern sind es 36,1 Prozent.

In puncto Mode scheiden sich die Geschlechter: 44,3 Prozent der Frauen sind der Meinung, dass Mode auch gegenwärtig von der Hippiewelle inspiriert wird. Von den Männern sehen das lediglich 29,6 Prozent. Das Flowerpower-Dirndl gibt den Damen jedenfalls recht und vereint Alpencharme und farbenfrohe Freiheitsliebe zum Sommertrend 2019.

Die streng limitierte Auflage der exklusiven Flowerpower Kollektion – je nach Modell stehen 50 oder 100 Stück zur Verfügung – ist ab Mitte Juni im Wenger Store und erstmals online unter www.wenger.at erhältlich.

Wenger sucht Markenbotschafterin!

Wenger Austrian Style sucht für das Flowerpower-Dirndl eine Markenbotschafterin! Angesprochen werden alle Frauen, die einen öffentlichen Instagram und/oder Facebook Account oder gerne auch einen Blog führen. Die Bewerbungsphase beginnt am 10. Juni 2019. Details zur Bewerbung finden Sie zeitnah auf facebook/TrachtenWenger und unter #trachtenwenger auf Instagram.

 

Über Wenger

Trachtenhersteller Wenger Austrian Style mit Hauptsitz in Obernberg am Inn hat sich bereits 1961 auf die Produktion hochwertiger Dirndl spezialisiert. Das Familienunternehmen wird heute in dritter Generation geführt. Aktuell beschäftigt der Betrieb 48 Mitarbeiter*innen.

Produziert wird in Österreich und Ungarn, jährlich verlassen rund 200.000 Kleidungsstücke das Haus. Wenger produziert außerdem unter eigenem Label für andere Marken und verwendet ausschließlich Textilien aus Österreich und Deutschland. Wenger Dirndl sind in ausgewählten Fachgeschäften in ganz Österreich und Bayern sowie im Wenger Shop in Obernberg am Inn erhältlich.

Die aktuellen Kollektionen finden Interessierte unter www.wenger.at

Ähnliche Beiträge

Close
Close