SchlagerSTAR G'schichtenTOP AKTUELL

Es ist nie zu spät für den Neubeginn – Sänger Silvio Samoni zeigt es vor

Deshalb kann man den Künstler mit seinem Mut, Ehrgeiz und seiner Ausdauer zum Vorbild nehmen.

„Diese alten Deppen sind so unerträglich”. Diese Chat-Äußerung zeigt den Umgang mit älteren Menschen, die noch immer voll im (Arbeits)leben stehen. Der 62jährige Schlagersänger Silvio Samoni kann ein Klagelied darüber singen, wie schnell man als zu alt und als „Trottel“ abgestempelt wird, nur weil man auf der Suche nach dem eigenen Lebensglück auf Altersbeschränkungen und Ablaufdatum pfeift.  

„Das schaffst du jetzt in der angespannten Corona-Zeit nie, viele Menschen zu einer Fanreise ins Ausland zu bewegen“ warnten Kollegen den Sänger Silvio Samoni, der es doch geschafft hat! Mit 300 (geimpften) Fans ist der Sänger aus vielen Regionen der Steiermark und Kärnten zu einem verlängerten Musikwochenende nach Rovinj gefahren, um die neuerlangte Freiheit zu feiern. „Für meine große Fangemeinde beneiden mich sogar meine Künstlerkollegen“.

 

DSC 5575Fan Sigrid Müller mit Silvio Samoni - © Kevin Geissler/StadlBUA

Für die Busreise- und Musikbranche ein sichtbares Zeichen, dass es wieder bergauf geht und fast alles wieder möglich ist. „Eine Dame hat sich mich mit Tränen bei mir bedankt, dass sie endlich wieder reisen und unter Leuten sein kann“. Trotz Unsicherheiten hat der gebürtige Villacher an seiner Fanreise festgehalten und dafür ordentlich die Werbetrommel gerührt.  „Ich wollte endlich durchstarten. Da war es mir egal, wie viele schlussendlich mitfahren. Nun sind es 6 Reisebusse geworden, von der 41- bis 81jährigen waren sie alle dabei!“ Dahinter steckt viel Organisationstalent und eine enge Bindung zur „Fanfamilie“, die sich der 62jährige Auftritt für Auftritt erarbeitet hat.

„Ich habe schon zu kämpfen gehabt, da ich erst im reifen Alter mit dem Musikgeschäft begonnen habe“, betont der 1,90 Meter große Kärntner. „Kein Reiseveranstalter hat an mich geglaubt, so habe ich selbst zu organisieren begonnen.

 

DSC 5437

© Kevin Geissler/StadlBUA

Mit Fünfzig ins Musikgeschäft eingestiegen

Zu seinem 50igsten Geburtstag hat der engagierte Chorsänger eine Plattenaufnahme geschenkt bekommen. Zuerst waren nur zwei Lieder geplant, doch der Feldbacher Musikproduzent Christian Maier war so sehr von der 2 1/2-Oktavenstimme angetan, dass aus der Hobbyaufnahme gleich ein ganzes Album wurde. Eine namhafte Plattenfirma wurde auf die auffällige Stimme vom Wörthersee aufmerksam und produzierte Jahr für Jahr eine CD. Mittlerweile sind es 10 Alben, die das musikalische Spektrum des Opernfans von Klassik bis zur Romantikschnulze.

DSC 6007

© Kevin Geissler/StadlBUA

Was will der alte Trottel auf der Bühne

Aus Hobby wurde Business, das auch seine Härten zeigt. „Was will denn der alte Trottel auf der Bühne“, haben manche auf die Bühne hinaufgerufen. „Das musst du mal verkraften, ich hatte ja keine Ahnung von diesem Musikgeschäft, wie ungerecht und verletzend es sein kann. Der Geschäftsmann, der noch vor drei Jahren mit KFZ-Teilen handelte, hat mit Unterstützung seiner weststeirischen Frau Ulli (67) durchgehalten, viel riskiert und auch einiges gewonnen. Nachdem es immer mehr Auftritte, auch im Ausland wurden, musste sich der Sänger und Geschäftsmann für seine Herzenssache entscheiden. Kurz vor Ausbruch der Pandemie hat Silvio Samoni mit 59 Jahren sein Geschäft an einem Mitarbeiter weitergeben. „Es war ein Sprung ins kalte Wasser, aber es musste sein, damit ich mich nicht völlig kaputt mache“. Wo andere bereits an die Pension denken, startet der Sänger nochmals durch. „Was scheren mit Ablaufdatum oder Altersbeschränkungen der anderen, ich fühle mich stark genug für einen Neubeginn“.

DSC 5323

© Kevin Geissler/StadlBUA

13 Kilo weniger - Hungern für die Bühne

„Habe Mut zur Veränderung und lebe deinen Traum“. Das könnte eine Zeile aus einem lebensbejahenden Schlager des italophilen Sängers sein. Für den gebürtigen Villacher ist es zur Botschaft geworden, um auch anderen Mut zuzusprechen, ihre Lebensträume zu verwirklichen. Auch wenn mit dem fortgeschrittenen Altem einiges entgegenspricht und damit manches viel schwerer fällt. „Wäre ich viel jünger in die Musik gekommen, dann hätte ich oben mitmischen können, gibt sich der 62jährige Schlagersänger überzeugt.  Denn eines weiß - ich kann singen und bin ehrgeizig“. Das zeigt sich auch an der entschlackten Figur des Sängers, der in nur knapp einem Jahr 13 Kilogramm abgespeckt hat. „Mit einem Bierbauch steht man nicht im Rampenlicht, deshalb habe ich auch für die Bühne gehungert“. Zudem hat der nun erleichterte Riese das Outfit mit Ratschlägen seiner Fans optimiert „Die Fans dürfen an mir immer ein wenig herumdoktern.

DSC 5625

© Kevin Geissler/StadlBUA

Ich lasse mir meine Frau nicht nehmen

„Ich nehme die Ratschläge gerne an“ und so ist aus dem kunterbunten Bühnenmensch ein solider Entertainer geworden, der auf seine Fans und besonders auf seine Frau als seinen allergrößten Fan zählt. „Da können die anderen sagen und maulen was sie wollen. Meine Ulli bleibt an meiner Seite. Wenn mir das jemand verbieten würde, lasse ich meine Karriere sausen“. In dieser kongenialen Power geht es bereits ans Organisieren der kommenden Weihnachtskonzerte (19. Dezember in der Kirche von Edelschrott) und der nächstjährigen Fanreise. Mitte April 2022 geht es gemeinsam mit Fantasy, G.G.Anderson und Semino Rossi nach Novigrad. Die ersten 12 Busse sind bereits voll….

DSC 6089

von li. nach re.: ORF Moderator Erich Fuchs, Silvio Samoni, Buzgi - © Kevin Geissler/StadlBUA

Danke an Erich Fuchs, der uns diesen Bericht zur Verfügung gestellt hat.

Ähnliche Beiträge