MUSIK TippsSchlager

Elke Sanders – die ganz starken Frauen

Ganz starke Frauen oder was sind schon zwanzig Jahre. Elke Sanders präsentiert zum Weltfrauentag ihre neue Single.

In zwanzig Jahren passiert schon eine Menge. Doch hier geht es um das, was davor geschehen war und was das mit heute zu tun hat. Die Geschichte der Elke Sanders. Damals, in den Neunzehnneunziger Jahren, da galt Elke Sanders als hoffnungsvolles Talent der boomenden Schlagerbranche. TV – Auftritte, darunter auch der sehr populäre Grand Prix des Schlagers, die Eröffnung der Special Olympics gemeinsam mit Waterloo, ihre Lieder wurden im Radio gespielt, mit Nik P. und anderen Stars der Szene sang sie gemeinsam und trotzdem fühlte sich alles irgendwie nicht so an, wie man sich als junge Künstlerin eine Karriere erträumt. Die Branche hat ihre Eigenheiten an die man sich als selbstbewusste Frau schwer gewöhnen will. Musik, Singen war schon immer Elkes große Leidenschaft, aber das Drumherum gefiel ihr nicht. Sie zog den Stecker und orientierte sich um. Keine Kompromisse mehr.

Das Leben hatte anderes mit ihr vor. Liebe, Hochzeit, Kinder, Selbständigkeit… das volle Programm. Singen ja, aber im Auto, im Garten vielleicht ein Summen, aber viel mehr war da nicht, so lange bis in der Verwandtschaft jemand heiraten wollte und bei Elke auf der Matte stand. Einen Wunsch abschlagen? Schwer. Ist ja Familie. Also gut. Elke sagte zu, begann ihre Stimme wieder zu trainieren und schaute sich nach Repertoire um. Nach zwanzig Jahren wieder ein Auftritt vor Publikum. Das sprach sich herum und bald darauf sang sie erneut vor einem frischvermählten Paar. Es begann so richtig Spaß zu machen, fühlte sich an als wie, wenn da was ins Rollen käme.

Was kam war Corona. So weit, so bekannt. ‚Ich stehe nun gefestigt in der Lebensmitte‘, sagt Elke und ergänzt: ‚Ich brauche mir nichts mehr vormachen, von wegen großer Karriereträume, sondern was wirklich und einzig zählt ist, dass ich wieder Freude am Singen habe. Ich mache mir keinen Druck, sondern folge einfach meinem Herzenswunsch‘. Nachsatz: ‚Heute kommt es aus meiner tiefsten Seele‘. Eine erwachsene Frau folgt ihrer Leidenschaft und siehe da, so befreit und sympathisch klingt ihr erster Song seit mehr als zwanzig Jahren. Pop-Schlager, schön kantig und nicht glattgebügelt. Gut tanzbar. Ein tieferes Stimm-Timbre lässt aufhorchen, dazu ein Text, der für sich selbst steht und klar macht, dass ganz starke Frauen anders sind als sich leichthändige Tinder-Wischer das so vorstellen. Punkt!