Stadl GEFLÜSTERTOP AKTUELL

Ein DJ als Covid-19 Beauftragter

"Die Themen Veranstaltungen und Covid-19 beschäftigen mich sowohl als DJ, als Mitarbeiter des ÖWD aber auch im privaten Bereich" so Hubert Reif.

Hubert Reif, alias DJ Ramires ist Fachmann wenn es um gute Stimmung und fette Partys geht. Seit ihm das Coronavirus im heurigen Frühling das DJ Pult lahmgelegt hat, ist er auch noch in einem anderen Gebiet wahrer Speziallist. Hubert hat sich nämlich im Zuge eines neuen Kurses zum Covid-19 Beauftragten ausbilden lassen. Damit will er jetzt in doppelter Mission auf Veranstaltungen unterwegs sein. Was es mit dieser Ausbildung auf sich hat, hat er unserer Redakteurin Anja Sorger im Interview erzählt.

Was war deine persönliche Motivation die Ausbildung zum Covid-19 Beauftragten zu machen?

Da ich im letzten Winter als Dj in Galtür und Ischgl gearbeitet habe, hat mich das Thema “Corona” ja natürlich von der ersten Minute an in den Bann gezogen, ohne selbst daran erkrankt zu sein. 

Nachdem uns das Virus sicher noch länger begleiten wird, habe ich beschlossen mich tiefer in diese Materie hineinzulesen und weiterzubilden und dieses Wissen beruflich zu nutzen. 

Was sind die Aufgaben in diesem Job?

Seit 1 Juli müssen Veranstaltungen ab 100 Personen ein Präventionskonzept haben und einen Covid Beauftragten engagieren der dies auf Einhaltung der Richtlinien überprüft. Dafür kann man mich jetzt buchen.

Sozusagen vom Unterhalter zum Kontrollor, wie lange hat der Kurs gedauert und welche Kosten kamen auf dich zu?

Nachdem es sich um einen online Kurs handelt, hängt es von jedem selbst ab wie lange man braucht. Es gilt 8 Module auszuarbeiten. In meinem Fall habe ich genau eine Woche dafür gebraucht. 

Zum Thema Kosten, ich war bei einer der ersten Ausbildungen des Roten Kreuzes in Wien dabei und habe mit einem Preis von €99.- einen Spezialpreis erhalten.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Wie gesagt es gibt 8 Module zu erlernen und erarbeiten.  Das beginnt mit den Grundlagen zum Virus, weiter geht´s dann mit einer Hygieneschulung, dann folgen datenschutzrechtliche Grundlagen und eine Risikobeurteilung. 

Auch die Steuerung von Besucherströmen sowie das Verhalten bei Auftreten von Covid-fällen bzw. einem Verdachtsfall werden erarbeitet. Vorkenntnisse benötigt man keine.

Muss jede Veranstaltung durch einen Covid 19 Beauftragten „abgesegnet“ werden und was kostet einem Veranstalter ein solcher Dienst?

Da dieses Gesetz noch so neu ist und auch ich meinen Kurs erst jetzt beendet habe, weiss ich selbst noch nichts von den Kosten. Hängt aber Klarerweise vom Aufwand ab. Also wo und wie gross diese Veranstaltung und somit der Aufwand ist. Der Beauftragte ist dann vor Ort für die Einhaltung der Richtlinien zuständig. 

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten?

Zur Zeit ist der Kurs aktuell. Aber da ja immer wieder neue Richtlinien, Gesetze und Anweisungen kommen muss man auch immer wieder sein Wissen aktualisieren. Außerdem kann man sich ja in jedes Thema, egal ob Hygiene oder Datenschutz oder auch Corona selbst noch intensiver einlesen.

Wie siehst du die Zukunft in diesem Bereich? Werden Covid 19 Beauftragte künftig immer gebraucht werden?

Ich schätze das uns Covid19 noch lange Zeit erhalten bleiben wird und somit auch die Einhaltung der Gesetze bzw. deren Auflagen. Ob das nun für immer sein wird kann man schwer abschätzen. 

Siehst du auch einen persönlichen Nutzen aus der Ausbildung?

Mein persönlicher Nutzen ist es mir ein neues und vor Allem umfangreiches Wissen bzgl. Covid 19 angeeignet zu haben. Zudem möchte ich meine Tätigkeiten als DJ und Covid-19 Beauftragter sehr gerne kombinieren und gemeinsam bei Veranstaltungen jeder Art anbieten.