Stadl KOLUMNENStadl+

 Dunja Rajter: Nach 53 Jahren endlich wieder in den Charts

Dunja Rajter freut sich riesig, dass ihre Folklore-Schlager so hervorragend ankommen

Anfang Februar 2021 hatte Andi Tichler ein Exklusiv-Interview mit der großen Dunja Rajter für die STADLPOST.

„Ich bin froh, dass ich jetzt mit dir ein Gespräch über mein neues Album führen darf“, sagte sie mir. Ich fühlte mich geschmeichelt

„Ich muss etwas tun, weil ich nicht weiß, wo ich meine Platte präsentieren kann. Angebote dazu habe ich aktuell nicht“, gab sie zu diesem Zeitpunkt ganz offen und ehrlich zu. Das zu hören, tat mir in der Seele weh. Gleichwohl imponierte mir ihre Ehrlichkeit und Offenheit. Zu diesem Zeitpunkt kannte ich bereits alle Songs ihres Albums „Ich will das Leben spüren“, von denen ich restlos begeistert war und immer noch bin.

Sollten ihre wunderbaren neuen Folklore-Schlager wirklich ungehört verklingen? Von wegen! Dunja Rajter sorgte für DIE Musiksensation des Jahres. Erstmals seit 53 Jahren (!) schaffte sie es wieder in die Offiziellen Deutschen Album Charts. Niemals zuvor ist es jemals irgendwem gelungen, nach einer derart langen Zeit in die Offiziellen Deutschen Charts zurückzukehren.

Selbst dann, wenn man die Single Charts mit einbezieht, bleibt Dunja einsame Rekordhalterin. Denn bei der US-amerikanischen Country- und Rock’n’Roll-Sängerin Brenda Lee lagen „nur“ 52 Jahre zwischen zwei Platzierungen. Dunja Rajter selbst war 1971 mit dem Titel „Salem Aleikum (Darla Dirladada)“ in den deutschen Single Charts notiert. Das ist auch bereits 50 Jahre her. Herzlichen Glückwunsch zu diesem phänomenalen Comeback, liebe Dunja!

Ähnliche Beiträge