EventTIPP

Die „Rolling Stones“ des Dixieland kommen in die Steiermark

Der Swing und die Dixielandmusik sind wieder da

Vom 16. bis 25. August 2018 findet das 3. Int. Dixieland- und Swingfestival in Fürstenfeld statt. Es wird das fröhlichste Festival dieses Sommers inmitten des Steirischen Thermen- und Vulkanlandes. Headliner ist die Dutch Swing College Band – die „Rolling Stones“ des traditionellen Jazz –, die vor 75 Jahren in den Niederlanden gegründet wurde.

Der Swing und die Dixielandmusik sind wieder da: Jack Teagarden, Nic LaRocca, Louis Armstrong, Louis Prima, Sidney Bechet, die große Ella Fitzgerald und New Orleans lassen grüßen. Vom 16. bis 25. August finden in Fürstenfeld neun Veranstaltungen mit über 70 Musikern aus fünf Nationen statt. Opener ist die Formation „Buena Banda“ (I), Headliner die legendäre „Dutch Swing College Band“ (NL). Vor 75 Jahren – in einer Zeit, wo es verboten war, Jazzmusik zu spielen – wurde sie in Holland gegründet. Nun kommen die „Rolling Stones“ des Dixielandjazz nach Österreich. Mit dabei der Leader, Arrangeur, Komponist und Klarinettist Bop Karper (79), der dieser legendären Band bereits seit 1969 angehört.

An die große Tradition des New Orleans-Funerals erinnert der „Streetview Dixieclub“ – eine der authentischsten traditionellen Bands in Europa – mit der legendäre Szene aus dem James Bond „Leben und Sterben lassen“. Am selben Tag vermitteln die „Cover Girls“ in ihrer Show den ganzen Charme der legendären 1930er und 1940er-Jahre in der Stadthalle.

Die größten jungen Jazztalente sind vertreten

Ein besonderes Highlight ist das „JugendJazzOrchester Steiermark“, das als Projekt der Kunstuni Graz besondere Aufmerksamkeit verdient. Die größten Jazztalente des Landes im Alter von 11 – 24 Jahren spielen unter der Leitung von Johannes Oppel Klassiker der Swing-Ära von Glenn Miller über Count Basie bis Duke Ellington.

In der zweiten Woche des Festivals gibt es einen dreitägigen „Lindy Hop“-Beginner-Workshop und Samstag das große Tanzfest im Pfeilburghof mit „Soko Dixie“ (A), „Club Mineur“ (A) und „The Coquette Band“ (CZ). Nahezu an allen Abenden finden im Braugasthof Fürstenbräu „Open Sessions“ statt.

Zum dritten Mal kommt das einzige Festival für traditionelle Jazzmusik

Das Internationale Dixieland- und Swingfestival in Fürstenfeld findet heuer zum dritten Mal statt und ist Österreichs einziges Festival für traditionelle Jazzmusik. Gründer und Veranstalter ist der österreichische Jazzklarinettist Johannes Hödl, der seit frühester Jugend mit Dixieland in Verbindung gebracht wird, Gründer der „Old Stoariegler Dixielandband“ ist und u.a. mit Fatty George und Oscar Klein und mit der Wiener Szene konzertierte. Künstlerischer Leiter des Festivals ist der ungarische Komponist, Arrangeur und Bandleader, der Jazzposaunist Àdàm Ladànyi. Nach dem abgeschlossenem Bakk. Studium an der Kodolányi János University of Applied Sciences (KJU) absolvierte Ladányi sein Masterstudium (Jazzposaune) an der Kunstuniversität Graz, das er heuer mit dem Master abschließt. Bis 2017 war er Mitglied der Jazz Big Band Graz und Mitglied der Jazz Big Band Zagreb und nunmehr Bandleader des Streetview Dixieclub.

Eine Neuerung heuer ist eine weitere Professionalisierung in der Organisation und im Marketing, durch die Unterstützung von Sepp Adlmann und seiner Firma Adlmann Promotion GmbH. Adlmann ist bekannt als Promotor von Andreas Gabalier, Nik P und anderen Künstlern aus dem Schlager- und Volksmusikbereich und Produzent zweier TV-Sendungen. Was alle Akteure miteinander verbindet ist die Liebe zur Jazzmusik.

Dass das Festival überhaupt in der Thermenregion und in der Stadt Fürstenfeld stattfindet ist dem Engagement von Bürgermeister Werner Gutzwar und Kulturreferent Hermann Großscheld zu danken, die 2015 den Vorschlag und die Idee von Johannes Hödl mit Freude angenommen und erheblich unterstützt haben.

Schlagworte
Mehr zeigen

Ähnliche Beiträge

Stadlpost.at
Close