Stadl CHARTSStadl+

 Die besten Hits aus Schlager & Volksmusik!

Unsere aktuelle Monatsbewertung

Es ist verdammt lang her – so singt Andreas Gabalier und man darf ihm heute dabei uneingeschränkt recht geben, denn es hat sich schon viel verändert in den vergangenen zwölf Monaten.

Ein Jahr ist nun her, da habe ich an dieser Stelle über Südtirol, Maronen, Wein, Speck, Musik und den wunderbaren kulinarischen Brauch „Törggelen“ geschrieben. Gemütliches Beisammensitzen, im Kamin brennt das Feuer und im Raum ist es heimelig warm, während draußen vor der Tür der Winter die ersten Schneeflocken zur Begrüßung schickt und den Herbst verabschiedet.

Wie schnell sich die Dinge verändern können, haben wir bald darauf im Februar bemerkt. Ich weiß nicht, wie es Ihnen ergangen ist, aber der Winter war noch nicht wirklich vorbei, der Frühling noch zu zaghaft beim Anklopfen, da hat sich alles radikal verändert: Lockdown! Veranstaltungen? Abgesagt! Tourneen? Verschoben auf unbestimmte Zeit! Konzerte wurden auf Balkone verlegt. Im Internet wurde live musiziert wie nie zuvor. Im Sommer dann das trügerische Gefühl, dass jetzt wohl wieder bald alles seinen normalen Gang gehen würde. Zwar alles ein wenig eingeschränkt, aber die Kneipen hatten wieder offen und auch im Restaurant fühlte sich alles schon irgendwie wieder gut an.

Nur Konzerte gab es keine. Gut, das eine oder andere fand nahezu „kammermusikalisch“ statt, also klein, überschaubar, Maske vorm Gesicht und mit strengen Abstandsregeln, die es zu befolgen galt. Mich hat das frustriert, weil das so spaßbefreit war. Klar hatte ich auch Entzugserscheinungen und der Wunsch nach einer coolen Live-Mucke, also einem Konzert, wo echt die Post abgeht, war mehr als nur vorhanden. Ich verstehe auch all die Künstlerinnen und Künstler, die sich neue Wege zum Publikum gesucht haben, wie die bereits erwähnten Balkon- oder Streamingkonzerte, denn gerade für Menschen, die auf der Bühne stehen, hat sich das ja alles nahezu auf ein Berufsverbot hinaus entwickelt. Trotzdem freue ich mich auf den Moment, wo es so wird wie früher. So wie bei „Verdammt lang her“.

Live-Musik als Gesamterlebnis in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Laut mitsingen, aufspringen, sich in den Armen liegen, dann, wenn der lang ersehnte Hit erklingt. Sie erlauben mir, dass ich hier ein wenig sentimental geworden bin, aber ich versichere Ihnen, ich bin überzeugt, dass sich alles wieder zum Guten wenden wird. Es dauert seine Zeit. Da müssen wir durch. Zehren wir in der Zwischenzeit von unseren Erinnerungen und schauen, was es in den Plattenläden Neues gibt. Online liefern die ja alle. Denn ein Gutes hat die Pandemie gebracht: Selten zuvor ist so viel gute, neue Musik in so kurzer Zeit auf CD erschienen. Werfen Sie einen Blick in die Charts. Monika Martin, Andreas Gabalier und natürlich Melissa Naschenweng. Jedes Album in den Charts ist die wohl beste „Medizin“ gegen den Virus-Blues! Und scheuen Sie sich nicht, den Lautstärkeregler aufzudrehen und es ordentlich krachen zu lassen! Soviel Freiheit muss sein! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein frohes Fest, weiterhin viel Freude mit Musik und passen Sie auf sich auf!

Ihr Andy Zahradnik

Andy Zahradnik ist seit 20 Jahren Hitparaden-­Experte. Er arbeitet zudem als Autor für Fernsehsender, schreibt Live-Bühnenprogramme und Fachbücher über Musik.

TOP 10 AIRPLAY DEUTSCHLAND

1 DJ Ötzi – Leb!
2 Bernhard Brink – Alles ist ewig
3 Matthias Reim – Nächsten Sommer
4 Vincent Gross – Ich schenk dir mein Herz
5 Kerstin Ott – Schlaflos
6 T. Anders & F. Silbereisen – Gemeinsam niemals einsam
7 Claudia Jung – Sommer im November (Mit Dir)
8 Ramon Roselly- Unendlich
9 Michelle – Vorbei vorbei
10 Ina Müller – Ich halt die Luft an

Ermittelt von Music Trace als „Deutschland Konservativ Pop“-Hitparade. Live-Bühnenprogramme und Fachbücher über Musik.
Auswertungszeitraum: 2.11.2020 – 6.12.2020

TOP 10 AIRPLAY ÖSTERREICH

1 Matthias Reim – Nächsten Sommer
2 Michelle – Vorbei vorbei
3 Chris Steger – Wonn I donn hoam kimm
4 Chris Steger – Zefix
5 Poxrucker Sisters – Bis zum Mond
6 Kerstin Ott – Schlaflos
7 Seiler Und Speer – Principessa
8 Claudia Jung – Sommer im November (Mit Dir)
9 Marie – Alle Achtung
10 Ina Regen – Macarena

Ermittelt von Music Trace als „Deutschland Konservativ Pop“-Hitparade.
Auswertungszeitraum: 2.11.2020 – 6.12.2020

TOP 10 ALBUM-VERKAUF DEUTSCHLAND

1 A. Gabalier (Electrola) A Volks-Rock’n’Roller Christmas
2 T. Anders & F. Silbereisen(Telamo) Das Album
3 Howard Carpendale (Electrola) – Symphonie meines Lebens 2
4 Monika Martin (Telamo)- Ganz still
5 Kastelruther Spatzen (Electrola) – Liebe für die Ewigkeit
6 Jürgen Drews (Electrola) – Das ultimative Jubiläums-Best-Of
7 Kerstin Ott (Universal Demestic Polydor) – Ich muss dir was sagen
8 Michelle (Universal Demestic Polydor )- Anders ist gut
9 Amigos (Telamo) – Tausend Träume
10 Matthias Reim (RCA) – MR20

Ermittelt von GfK Entertainment. Auswertungszeitraum: 30.10.2020 –26.11.2020

TOP 10 ALBUM-VERKAUF ÖSTERREICH

1 Melissa Naschenweng (Ariola) – Lederhosenrock
2 A. Gabalier (Electrola)-  A Volks-Rock’n’Roller Christmas
3 Hansi Hinterseer (Telamo)- Weihnachten miteinander
4 Andy Borg (MCP) – Es war einmal
5 T. Anders & F. Silbereisen (Telamo)-  Das Album
6 Monika Martin (Telamo) – Ganz still
7 Melissa Naschenweng (Ariola) – Wirbelwind
8 Howard Carpendale (Electrola) – Symphonie meines Lebens 2
9 Fantasy (Ariola)  –Weiße Weihnachten mit Fantasy
10 A. Gabalier (Electrola) – Best of Volks-Rock’n’Roller

Ermittelt von GfK Entertainment im Auftrag von Austria Top 40.
Auswertungszeitraum: 30.10.2020 –26.11.2020

Ähnliche Beiträge