TOP AKTUELLEventHIGHLIGHT

Beim dritten „Robin Leon-Fest“ in Ettendorf steppte der Bär!

Das Elsass ist einfach verrückt nach Schlager und seinem ROBIN!

Am Freitagabend (14.06.2019) stieg im elsässischen Ettenheim das 3. „Robin Leon-Fest“. Als Gäste hatte sich der 22-Jährige diesmal die holländisch-deutsche Boygroup Die Cappuccinos sowie Frau Wäber eingeladen. Als Special Guest präsentierte er Jan Schrödel, den (vorläufig) amtierenden „Sommerhitkönig“ der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ dem Robin am Freitag die große Bühne bot. Bereits Wochen vor der Veranstaltung waren die rund 800 Karten restlos ausverkauft. Rien ne va plus – nichts geht mehr, hieß es für alle Spontanentschlossenen.

Robin Leon hat derzeit Hochkonjunktur: So hatte er noch Donnerstagabend – also einen Tag vor seinem großen Fest – einen Auftritt beim Fan-Fest von Eva Luginger in der Nähe von Passau. Und am Sonntag musste er schon wieder aufs Schiff. Obwohl Robin erst am frühen Freitagmorgen wieder zu Hause war, sah er aus wie aus dem Ei gepellt. Trotz der wie bereits in den Vorjahren hervorragenden Unterstützung des örtlichen Fußballvereins: Beim „Robin Leon-Fest“ hält der sympathische Sänger alle Fäden selbst in der Hand. Und dennoch ist er stets die Ruhe in der Person und durch nichts und niemanden aus selbiger zu bringen.

Dabei wäre jeder andere Veranstalter schier Amok gelaufen, denn Die Cappuccinos hatten (unverschuldet!) gut drei Stunden Verspätung. Die Holländer René und Michèl (Michèl’s Sohn feierte am 14.06. seinen 1. Geburtstag) hatten zunächst das Problem, dass sich die Bereitstellung ihres Flugzeugs von Amsterdam nach Straßburg um drei Stunden verzögert hatte, dann staute es auch noch   bei der Passkontrolle in Frankreich noch einmal eine Stunde … Als „Retterin in der Not“ fungierte – für den Fall der Fälle – „Frau Wäber“, die spontan anbot, ihren Auftritt vorzuziehen und mit den Cappuccinos zu tauschen. René und Michèl waren letztendlich dann doch kurz vor der ursprünglich geplanten Auftrittszeit vor Ort, ihr „dritter Mann“, Peter, war bereits am späteren Nachmittag zum Soundcheck anwesend.

Feine Geste: Relativ spontan hatte Robin Leon den dreifachen (mittlerweile vierfachen) Sieger der „‚Immer wieder sonntags‘ Sommerhitparade 2019 eingeladen. Der 22-jährige Elsässer hat somit wahre Größe gezeigt. Anstatt wie viele seiner Kolleg(Inn)en die Ellenbogen auszufahren, unterstützt er seinen (im Übrigen sieben Jahre älteren Kollegen) von Anfang an. Beispielhaft. Und so durfte Jan Schrödel zwei Titel beim „Robin Leon-Fest“ vortragen („Dieser Sommer ist der Hit“ und „Mein Herz macht bumm bumm bumm“).

„Frau Wäber“ hatte die Lacher auf ihrer Seite. Ihr ausgesuchtes „Opfer“: Robin Leon, der einmal mehr auch sein komödiantisches Talent unter Beweis stellte. Die Landfrau aus dem Schwarzwald sorgte für wahre Lachsalven. Nur sollte man eben seine Fan-Geschenke nicht einfach auf der Bühne zurücklassen … Und so wunderten sich Die Cappuccinos zu Beginn ihres Auftritts zunächst über die weiße Handtasche, die „Frau Wäber“ auf der Bühne „vergessen“ hatte.

Die Cappuccinos sorgte in zwei Blöcken (Block 2 folgte nach der Pause) für eine Riesenstimmung. Zudem freuten sich René, Michèl und Peter über reißenden CD-Absatz. Obwohl es Die Cappuccinos jetzt schon seit elf Jahren gibt, war es erst ihr zweiter Auftritt im Elsass. (Aber garantiert nicht ihr letzter.) Zeitweise wurden die drei Jungs übrigens von einem kleinen Trompeter begleitet: Robins Neffe Sasha und seine Plastik-Trompete sind unzertrennlich. In einem unbeobachteten Moment stieg der kleine angehende Musiker auf die Bühne und begleitete die Cappuccinos mit einem Solo! Sehr zur Erheiterung des entzückten Publikums!

Der Gastgeber selbst nahm die Halle dann so richtig auseinander. Gleichzeitig feierte Robin Leon auch eine Titelpremiere: „So wie ein Wunder“ war just am 14.06.2019 erschienen.

Seinen Titel „Auf meiner Blauen Wolke“ sang er im Duett mit dem 10-jährigen Garçon aus Mulhouse, einem riesengroßen Fan von Robin Leon. Und Garçon machte seine Sache ganz ausgezeichnet.

Selbstverständlich kam – und das gleich mehrmals – Robins Trompete zum Einsatz. Im zweiten Programmteil legte Robin Leon seinen Schwerpunkt dann auf Cover-Titel – von „Pour un floirt“, „Butterfly“, „Eine weiße Rose“ „Der DJ aus den Bergen“ bis „Live Is Life“ (im „Duett” mit den Cappuccinos) war alles dabei. Und spätestens mit „Mein Sommertraum“ versöhnte er dann auch wieder die Fans seiner eigenen deutschen Titel.

Wussten Sie, dass Sie die Stadlpost einmalig Gratis lesen können? Mit Klick auf den Button sehen Sie mehr:

GRATIS HEFT

Es steht völlig außer Frage, dass dem 22-jährigen Sänger UND ENTERTAINER alle Türen offensten. Schade nur, dass Stefan Mross kurzfristig in die MDR-Talkshow „Riverboat“ eingeladen wurde. Ansonsten hätte Stefan mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf einen Sprung bei seinem „Brunzi“ Robin Leon vorbeigeschaut.

Übrigens: Robin Leon schippert derzeit auf der Kreuzfahrt « Schlager & Meer » auf dem MSC Bellissima!

Schlagworte

Ähnliche Beiträge

Close
Close