Kolumne #4/21Stadl+TIER G'schichten

 Attila & seine wohlverdiente „Beamtenpension“

Er war 15 Jahre im Einsatz für die Münchner Polizei!

Er ist 19 Jahre jung, hat einen Widerrist von 1,92 m und diente 15 Jahre zuverlässig in der Reiterstaffel der Münchner Polizei. Nichts konnte Attila aus der Ruhe bringen – keine Böller, kein Fußballspiel und auch kein Wiesn-Einzug. Als am Tag seines Auszugs bei der Reiterstaffel in München die Blitzlichter der Fotografen wie ein Feuerwerk auf ihn niedergingen, zeigte er erneut Haltung und zuckte nicht mal mit der Wimper. Aufgrund einer chronischen Lahmheit durch eine Sehnenerkrankung durfte er jetzt in den Ruhestand.

Unter Applaus zog das bayerische Warmblut wie ein Star aus seinem Stall aus und übersiedelte nach Gut Aiderbichl Iffeldorf. Dort wurde er von seinem Kumpel Freddy, auch ein früheres Polizeipferd aus München, bereits sehnsüchtig erwartet.

Das Leben als Polizeipferd

Polizeipferde sind Wallache und kommen zum Großteil aus bayerischen Gestüten. Gleich als junges Pferd beginnt die Grundausbildung zum Polizeipferd und nach ungefähr fünf Jahren Schule geht es, bei entsprechender Eignung, auf in den Polizeidienst.

Ein Dreamteam vereint sich

Zwei weitere Jahre Ausbildung folgen der Grundausbildung. Das feine Gehör von Attila wurde nun an Lärm jeglicher Art gewöhnt. Flatternde Fahnen, plötzlich geöffnete Regenschirme oder Straßenmüll irritierten den Großen niemals. Damit die Beziehung zum Reiter nicht zu stark wird, soll dieser durch einen Ersatzmann gewechselt werden. Sehr souverän hat Attila seine Liebe gleichmäßig an seine Reiter verteilt.

2021 01 14 GAI Polizeipferd Attila 24

Das Ende des aktiven Dienstes

Pferde wie Attila werden, wenn möglich, von den Beamten als Privatpferd übernommen oder leben beispielsweise auf einem der Gut-Aiderbichl-Gnadenhöfe weiter. Acht ehemalige Polizeipferde leben mittlerweile auf Gut Aiderbichl, darunter Attila und Freddy in Iffeldorf und Fidelio auf Gut Aiderbichl in Henndorf. Kommen Sie den liebenswerten Burschen doch einmal besuchen. Sie werden über seine ruhige, freundliche Art staunen.

Ähnliche Beiträge