EventHIGHLIGHTTOP AKTUELL

Arnulf Prasch: „Die ‚Musi‘ ist ein offenes Haus“!

Goldene Zeiten begleiten die heurige Winter Musi 2020 ins Mekka der Volksmusik und des Schlagers - Bad Kleinkirchheim!

Am Fuße der Kaiserburgbahn erwartete die Stars der volkstümlichen Musik und ihre Fans eine Bühne aus Eis und Schnee, an deren Aufbau 400 fleißige Kirchheimer und 100 ORF Mitarbeiter beteiligt waren. Mit dem 18. Winter Open Air begann man das Jubiläumsjahr 2020 – im Sommer wird das 25. MUSI Open Air Jubiläum gefeiert – mit dem besten Fest der Alpen.

Die Zuschauerbeteiligung war erfreulich: Obwohl parallel im SWR Fernsehen die von Andy Borg moderierte Sendung „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ lief, brachte es die Winter Musi auf 381.000 Zuschauer und 10,2 % Marktanteil im Sendegebiet des MDR FERNSEHENs sowie auf 528.000 Zuschauer und 19 % Marktanteil in Österreich.

Und – bereits Donnerstag und Freitag begann der Tag um 6 Uhr 30 für die Sendung „Guten Morgen
Österreich“ in der Marco Ventre viele Künstler der MUSI, wie Allessa, Nik P., die Draufgänger, Oliver
Haidt und einige mehr begrüßte.

Danach gab es die obligate Pressekonferenz mit allen Künstlern, den Organisatoren, Vertretern der
Politik, des ORF und MDR wie
 Stefanie Hertel, Moderatorin
 Arnulf Prasch, Musi Präsentator
 Karin Bernhard, ORF Kärnten Landesdirektorin
 Florian Illich, ORF- Redaktionsleiter, bestätigte die erfreuliche Nachricht, dass die MUSI
Sendungen für heuer und nächstes Jahr bereits fixiert sind. Man sehe ja an den
Besucherzahlen der letzten Jahre, dass die MUSI beim Publikum gut ankommt.
 Fabienne Pinter, Regisseurin
 Ines Keilholz, MDR-Redaktionsleitung
 Sepp Adlmann, Adlmann Promotion GmbH, Veranstalter
 Gerhard Ortner, Tourismusverband
 Wilfried Steurer, Karikaturist
 Matthias Krenn, Bürgermeister

 

Bereits im Vorfeld gab es einen Goldregen für Oliver Haidt und die Draufgänger. Für die Draufgänger war es die erste Goldene für ihr Album Hektaparty, worüber sie sich besonders freuten. Und da die MUSI sich zu einem offenen Haus entwickelt hat, durften die Fans, was sonst nirgends möglich ist, bei der Pressekonferenz dabei, und ihren Idolen nahe sein, die sich sehr gerne für Fotos und Autogramme zur Verfügung stellten. Semino Rossi fand dazu auch die richtigen Worte, indem er meinte, ohne Fans wäre er bestimmt nicht hier, ohne Fans könnte kein Künstler existieren und ohne Fans wäre es für die Künstler langweilig.

Künstler Wilfried Steurer überreichte als große Überraschung an Semino Rossi und Ross Antony jeweils eine gelungene Karikatur, bevor die Stars auf und rund um die MUSI Bühne der Presse für Fotos und Interviews zur Verfügung standen. Bei den Interviews gaben auch die größten Gesang – Profis zu, vor den Auftritten noch immer nervös zu sein und Herzklopfen zu haben. Aber das gehöre in diesem Beruf einfach dazu. Das große Highlight jedoch war am Abend die Generalprobe und am Samstag die TV-Sendung, welche im ORF und MDR live ausgestrahlt wurde.

Newcomer und der Nachwuchs bekamen im Warmup eine Plattform, um sich zu präsentieren. Sternenstaub, Kristall, Wildkogl Buam, Die 4 Joglländer, Julia Buchner, Hannes Lanz und Elisabeth Kreuzer.

Natürlich war die MUSI auch heuer wieder mit hochkarätigen Künstlern besetzt: Zwirn eröffneten die Sendung mit „Hoiwa 7“. Weiter ging es mit Ross Antony, GERI der Klostertaler und Natalie Holzner. Die jungen Thierseer präsentierten ihre Hit Single „Up, up, up – nobody is perfect“. Ihnen folgten die Schlagerpiloten und Stefanie Hertel & und die Dirndl Rock Band präsentierten ein „Hit – Medley“.

 

Nach Fantasy mit „Casanova“ und einem „Hit Medley“ wurde die Region der Nockberge in einem Kurzfilm vorgestellt. Weiter ging es mit den Karawanken, die von 5. – 7. Juni ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum in Arneitz am Faakersee feiern. Ganz neu gemeinsam unterwegs sind Allessa und die Musikapostel mit „Ich bin wer ich sein will“. Auch mit dabei Markus Wohlfahrt & seine Alpin KG sowie Oliver Haidt der „vergoldet“ wurde. Die Draufgänger mit Ihrer Singleauskoppelung „Baby, Du siehst gut aus“ aus der brandneuen CD „Grün“, wurden für ihre CD Hektaparty auch vergoldet. Ihnen folgte Julia Buchner. Und dann begeisterten die Hausherren aus Kärnten – die NOCKIS – mit ihrer Hitsingle „Fair Play“ und der nächsten Singleauskoppelung „Ausgerechnet Du“ das Publikum. Sie feiern vom 18.9. – 20.9. mit dem NOCKIS Fest die größte Schlagerparty Kärntens. Simone präsentierte ihre neue Single „Leichtes Spiel“, bevor sie gemeinsam mit Charly Brunner, der nicht nur ihr Bühnen- sondern auch ihr Lebenspartner ist, den Brunner & Brunner Erfolgshit „Wir sind alle über 40“. Ihnen folgte voXXclub mit ihrer aktuellen Single „Anneliese“ und Beatrice Egli mit „Le Li La“.

Wussten Sie, dass Sie die Stadlpost einmalig Gratis lesen können?
Mit Klick auf den Button kostenloses Heft sichern:

 

Semino Rossi präsentierte „Hola, hola“ bevor es die Premiere seines Duettes „Unbeschreiblich weiblich – umständlich männlich“ mit der temperamentvollen Rosanna Rocci zu hören gab. Aufgrund einer Erkrankung von Jan Smit diesmal als Klubbb2 auf der Bühne holten sich Florian Silbereisen und Christoph Verstärkung von Stefanie Hertel und präsentierten mit ihr gemeinsam ihre Hits „Das Leben tanzt Sirtaki“ und „Paris, Paris, Paris“.

Den Abschluss des Künstlerreigens machte NIK P. mit seinen Hits „Braungebrannte Haut“ und „Ireen“. Der Künstler schreibt derzeit wieder an neuen Titeln und wird am 30. Oktober im Salzburger Festspielhaus sein erstes Konzert mit einem Symphonieorchester präsentieren. Wie alle Jahre mit dabei war auch wieder Eisschnitzer Egon Gruber der diesmal das 25-jährige MUSI Jubiläum in einem Eisblock verewigte.

 

Trotz den kalten Temperaturen wurde jedem warm ums Herz, als alle Künstler am Ende der Sendung wieder die Open Air Hymne „Open Air“ gemeinsam mit dem Publikum anstimmten. Noch nie gab es so viele Besucher wie im heurigen Jahr, die trotz Kälte supertolle Stimmung in die MUSI Arena brachten.

Veranstalter Sepp Adlmann sagte, es sei „eine große Ehre und ein großes Glück als Veranstalter, ein kleines Rädchen der ‚Musi‘ Familie sein zu dürfen“. Und: Es würden wieder „tolle Bilder hinausgeschickt in die weite Welt“. Sepp Adlmann bedankte sich – auch im Namen seines Geschäftspartners Walter Egle (Show Factory) bei den fast gänzlich komplett bereits zur Pressekonferenz erschienenen Künstlern: „Es ist nicht selbstverständlich, dass ihr hier seid. Aber ihr seid hier!“.

Ein großes DANKESCHÖN ergeht an all jene, die vor und hinter den Kameras an dieser Sendung mitgearbeitet haben. Allen voran dem großartigen Organisationsteam Gabi Narat, Walter Egle und Sepp Adlmann. Möge es unter Eurer Führung noch viele großartige MUSI Sendungen geben. Mit Worten von Veranstalter Sepp Adlmann – Musik kennt keine Grenzen, und Musik ist etwas, was einfach die Herzen berührt – jeden ein bisschen anders. Aber es ist ein Medium, das niemanden kalt lässt – möchten wir uns bis zum 11.7.2020 verabschieden, wenn es bei der Sommer MUSI auf dem Hoferriegl/ St. Oswald zum 25. Mal heißt – „Wir gfrein uns auf Eich“

Bericht: Lisi Rath/Andy Tichler

Schlagworte

Ähnliche Beiträge

Close
Close