G’schichten #4/21Stadl+STAR G'schichten

 Angela Novotny: Für sie kommt aufgeben nicht in Frage

Die Sängerin und Unternehmerin entwirft ihre Bühnenoutfits am liebsten selbst – so wie diese Jacke im Military-Style.

Ihr Musikhotel „Goldener Spatz“ ist das erste Event-Lokal seiner Art in Deutschland: Seit über 20 Jahren hat der deutsche Pop-Schlager hier ein Zuhause

Angela Novotny träumt nicht ihr Leben, sondern lebt ihre Träume. Mit Höhen und Tiefen. Aber immer mit einem Gefühl tiefer Zufriedenheit.

Zunächst begann alles ganz nach Plan. Nachdem Angela schon als Kind die Hitparaden rauf und runter geträllert hatte, studierte sie an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig Musik und schloss es als diplomierte Musikerin und Sängerin mit Staatsexamen ab.

Nun hätte die große Karriere starten können, aber als dann das Land DDR zusammenbrach, wurde Angelas Überlebensdrang zum ersten Mal gefordert. Ihr Mann Horst und sie entschieden nach reiflicher Überlegung, all ihr Erspartes in ein Musikhotel in Jeßnitz / Sachsen-Anhalt zu investieren. Horst, der Spitzenkoch und Angela, die wunderbare Sängerin, dazu familiäre Gastlichkeit und bodenständige Herzlichkeit: Das Konzept ging auf. 

Angela Kostet Als Erste, Wenn Ehemann Horst Ein Neues Gericht Kreiiert
Angela mit ihrem Ehemann Horst. Mit ihm hat sie das Hotel gegründet. Horst hat die Küchenleitung inzwischen an Sohn Florian übergeben

Ekki Göpelt und das katastrophale Hochwasser

Inzwischen hat sich die Familie auch vervollständigt, denn Sohn Florian rundet das Erfolgskonzept ab – er hat die Musikalität von der Mutti und die Liebe zum Kochen vom Vati geerbt. Nahezu täglich platzte das Musikhotel „Goldener Spatz“ aus allen Nähten. Stars aus Schlager und Volksmusik gaben sich das Mikrofon in die Hand und begeisterten Gäste aus ganz Deutschland. Bis 2002 das Hochwasser in Deutschland gegen alle Erwartungen auch das auf einer Anhöhe errichtete Musikhotel im wahrsten Sinne des Wortes aus den Angeln hob.

Von heute auf morgen war nichts mehr wie es war. Denn da die Möglichkeit eines Hochwasserschadens für das Musikhotel gleich null ging, haben die streng kalkulierenden Wirtsleute die entsprechende Versicherung gespart. Quasi in letzter Minute half der RBB-Moderator Ekki Göpelt mit einem „Hilferuf On Air“.

Gesucht wurde ein Container, in dem teure Küchentechnik, Gewürze und Speisen gerettet werden können. Ein Schlagerfan aus der Baubranche hörte die Radioansage und konnte kurzentschlossen helfen, sodass dank fleißiger Teamarbeit schon bald wieder gesungen wurde im Musikhotel.  

Nie aufgeben lautet die Devise

Ekki Göpelt vermittelte die neugewonnene Freundin Angela Novotny zum MDR-Fernsehen, um sie dort zunächst in der „Super-Wirt-Parade“ an den Start gehen zu lassen. Angela siegte mit Bravour und war fortan in zahlreichen TV-Sendungen zu Gast – von Achims Hitparade bis zu „Musik für Sie“. Künstler von Bata Illic über Fred Bertelmann bis hin zu der Gruppe „Die Schäfer“ gaben sich im „Goldenen Spatz“ das Mikrofon in die Hand.

Höhepunkte aber waren immer die von Publikum verlangten Duette des kleinen Florian und seiner Mutti. Bata Illic machte einen der größten Hitschreiber Deutschlands, Francesco Bruletti, auf Angela aufmerksam. Der hatte schon viele Hits für Brunner und Brunner, Gaby Baginsky, Mireille Mathieu oder auch Bernhard Brink geschrieben. Francesco verliebte sich sofort in Angelas besonderes Timbre und so mancher Hit entstand in der Zusammenarbeit. Doch dann stieg das Wasser 2013 erneut und das Musikhotel verlor wieder den Boden unter den Füßen. Und wieder gaben Angela und ihre Familie nicht auf. In aufopferungsvollen Renovierungsarbeiten wurde der alte Glanz des „Goldenen Spatz“ wieder hergestellt – und die Hoteliers fingen erneut bei null an.

Inzwischen war der kleine Florian ein großer Florian, der die Leitung der Küche im Haus übernahm. Doch nach wie vor gehörte die Musik auch zu seinem Leben. Immer wieder war es ein Schmunzler, wenn Angela ihren „kleinen Sohn“ ankündigte, der, inzwischen zwei Meter groß, mit ihr im Duett sang. Mit viel Mühe, Entbehrung und Herzblut schaffte die Mannschaft es, die durch die beiden Flutkatastrophen angehäuften Schulden abzuarbeiten.

Angela Und Ihr Kleiner Sohn
Sohn Florian ist Küchenchef im Hotel seiner Mutter – er zaubert die Menüs für die Motto-Veranstaltungen.

Für das Jahr 2020 waren die Bücher voll, die Busreisen gebucht, zahlreiche Konzerte im eigenen Haus und auf Tournee geplant. Doch ein kleines Virus zerstörte erneut jeden Plan. Aber Angela Novotny wäre nicht sie selbst, wenn sie sich davon ihren Traum rauben ließe.

Je nach Situation wurde improvisiert. Internetkonzerte und der Versand von Spezialitäten der Küche gehörten ebenso dazu wie öffentliches Räuchern mit Verkostung und Verkauf auf der Terrasse, abgerundet mit Livemusik von Angela.

Mit Unterstützung der Landesregierung Sachsen-Anhalt entstand während der Corona-Zwangspause eine neue gemeinsame Show mit dem Titel „Das wird immer so bleiben“ sowie ein Solo-Programm im Vorfeld des 80. Geburtstages der unvergessenen Legende „Alexandra“ unter dem Motto „Sehnsucht heißt das alte Lied der Taiga“. Jetzt bald soll es also wieder losgehen. Denn ein Leben ohne Musik wäre für Angela möglich, aber sinnlos.

Ähnliche Beiträge