TOP AKTUELLTV Tipps

Amadeus Austrian Music Awards: Große Bühne für Künstler*innen, unvergessliche Show für Musikfans!

Bei den diesjährigen Amadeus Austrian Music Awards wird jeder einzelne LiveAct ganz speziell zelebriert. Die von Conchita WURST moderierte TV-Show wird am 09.09.2021 in ORF 1 gesendet.

Bei den Amadeus Austrian Music Awards ging es immer schon um mehr als nur um das Gewinnen eines Preises. Es ist die Gelegenheit im Jahr, die Scheinwerfer auf die spannende und vielfältige österreichische Musikszene zu richten, den enormen kreativen Reichtum über alle Genre-Grenzen hinweg in den Fokus zu rücken und den Musikerinnen attraktive Auftrittsmöglichkeiten zu bieten. Gerade in diesem Corona-geplagten Jahr wird es für Künstlerinnen und Fans ganz spezielle Inszenierungen der Live-Auftritte geben. Jeder einzelne Act wird an verschiedenen Schauplätzen individuell inszeniert. So wird aus jeder Performance ein kleines akustisch-visuelles Gesamtkunstwerk geschaffen – einzigartig und exklusiv nur bei den Amadeus Austrian Music Awards. Um nur einen kleinen Vorgeschmack zu geben: Wanda werden eine exklusive „Amadeus Music Session“, aufgenommen am Maria-Theresien-Platz zwischen dem Kunsthistorischen und Naturhistorischen Museum in Wien, beisteuern. Dies und eine Fülle weitere mitreißender Live-Acts gibt es zu sehen in der Amadeus TV-Show am 09.09.2021 in ORF 1. Musikfans können sich auf ein atemberaubendes Showprogramm freuen.

Mit dabei: Wanda, Josh., Edmund, 5/8erl in Ehr’n, Opus, Melissa Naschenweng, Alle Achtung, Avec, Wallners/Oehl/Sharktank (Medley), Ankathie Koi, Pan Kee Bois/Eli Preiss (Medley), Oska/Lisa Pac/Christl (Medley), und die FM4 Amadeus Gewinner Hearts Hearts.

Die Nominierten:

Die Top-Nominees der Amadeus Austrian Music Awards 2021: Gleich vier Mal nominiert ist Julian le Play, gefolgt von Edmund, Melissa Naschenweng und My Ugly Clementine mit jeweils drei Nominierungen. Andreas Gabalier, Alle Achtung, Avec, Chris Steger, Kreiml & Samurai, Mathea, Oska und Raf Camora gehen mit je zwei Nominierungen ins Rennen. Die Nominierten im Schnelldurchlauf präsentiert von Conchita Wurst gibt es hier im Video: https://www.amadeusawards.at/#nominees_2021

Unterstützung für Musiker*innen und Independent-Labels

Österreichische Musiker*innen und Labels wurden aufgrund von Produktionsausfällen, Konzertabsagen und Schließungen im Handel besonders schwer von der Corona-Pandemie getroffen und die negativen wirtschaftlichen Folgen sind noch lange nicht überwunden. Vor diesem Hintergrund hat sich der Verband der Österreichischen Musikwirtschaft als Veranstalter der Amadeus Austrian Music Awards dazu entschlossen, die durch den Ausfall der Aftershow-Party freiwerdenden finanziellen Mittel in ein Hilfsprogramm für österreichische kleine und mittlere Labels zu investieren. Dietmar Lienbacher, Präsident des Verbands der österreichischen Musikwirtschaft: „Wir haben uns aufgrund der unsicheren Corona-Lage schon früh entschieden, keine Live-Veranstaltung zu planen, sondern in aufwendig inszenierte Performances zu investieren und den Musikfans trotz aller Widrigkeiten eine spektakuläre Show zu bieten. Darüber hinaus haben wir ein Hilfsprogramm ins Leben gerufen, das kleine und mittlere Labels finanziell unterstützt, um die Coronafolgen abzufedern und einen Neustart zu ermöglichen. Und nächstes Jahr wird (hoffentlich) wieder gefeiert!“

Ähnliche Beiträge