Schlager MUSIKVIDEO Tipps

Alex Pezzei – Jung, ungestüm & hoffnungslos romantisch

Er besingt die ganz großen Gefühle und nimmt seine Zuhörer mit auf eine musikalische Reise voller Euphorie, Lebenslust, Leidenschaft – und manchmal auch Tiefgründigkeit und Melancholie.

Mit seiner kommenden Single „Ich schwöre bei Gott“ offenbart der 29-Jährige seine sensible Seite und lädt mit gefühlvollen Zeilen dazu ein, sich mit ihm gemeinsam in seinen Sehnsüchten und Träumen zu verlieren. Der einstige süße Bub mit der Harmonika ist gereift und zu einem selbstbewussten jungen Mann herangewachsen, der zuweilen ernst übers Leben & Lieben reflektiert, sich seinen erfrischenden Charme und seine ansteckende Lebensfreude jedoch stets bewahrt hat. Mit seiner ungebremsten Leidenschaft für modernen Schlager und seiner heißgeliebten Lady unterm Arm erobert er die Herzen seiner Zuhörer im Sturm!

Nicht nur auf seiner Harmonika, auch mit seinen Texten bedient Alex Pezzei eine breite Klaviatur der Stimmungen, stets changierend zwischen jugendlichem Leichtsinn und nachdenklicher Reife. Kein Wunder, denn der charmante Südtiroler kann mit 29 Jahren schon auf eine lange Laufbahn als Vollblutmusiker zurückblicken. Im zarten Alter von drei Jahren nahm er erstmals die Harmonika in die Hand –  ein Instrument, das ihn seither nie wieder losgelassen hat und bis heute unter dem zuckersüßen Pseudonym „Lady“ sein treuer Begleiter ist. Mit neun Jahren durfte Alex zum ersten Mal Bühnenluft schnuppern und hatte fortan seine Berufung gefunden.

Doch der Sohn eines Tischlers gehörte nicht zu jenen Nachwuchsstars, denen eine schillernde Karriere ohnehin in die Wiege gelegt war. Ehrgeiz, Talent und die unbändige Liebe zur Musik spornten Alex bei seinem künstlerischen Werdegang immer wieder an, eigenständig neue Chancen zu ergreifen und sein Repertoire einem wachsenden Publikum vorstellen zu können. Mit Erfolg: 2009 und 2010 nahm er am Grand Prix der Volksmusik teil und schaffte es beide Male sogar bis ins Finale! Parallel dazu veröffentlichte er zwei Alben und hatte weitere TV-Auftritte u.a. beim „Musikantenstadl“ und „Immer wieder Sonntags“. In den folgenden Jahren konzentrierte sich Alex voll auf seine Liveauftritte: mehr als 1500 mal ist er in den letzten 15 Jahren in ganz Europa aufgetreten.

In 2013 erfolgte die nächste große Wende, als Alex in der ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ den legendären Versöhnungsauftritt von Wolfgang Ziegler und seiner Tochter Sabrina gebannt verfolgte. Durch und durch begeistert vom Sound ihres Songs griff Alex zum Telefon, um sich bei dem verantwortlichen Produzenten als Künstler vorzustellen. Doch Martin de Vries, ein erfahrener Berliner Musik-Produzent und zugleich der Sohn von Wolfgang Ziegler, zeigte sich zunächst nur wenig beeindruckt von dem Südtiroler Newcomer. Erst als Alex sich ungefragt mit dem Flieger nach Berlin aufmachte, um den Produzenten kennenzulernen, war de Vries überzeugt: Der Junge hat nicht nur Talent, sondern kämpft auch ehrgeizig für seine Ziele! Heute ist Alex eine feste Größen in Martin de Vries‘ Musikerkartei und gehört auch sonst schon fast zur Familie, denn sein Performancecoach ist keine Geringere als de Vries Schwester Sabrina Ziegler – die Frau, der Alex seine Initialzündung während der Carmen Nebel-Show zu verdanken hatte. Rückblickend scheint es fast, als hätte Alex schließlich den Platz am Schlagerhimmel gefunden, der ihm schon immer vorherbestimmt war.

Als waschechtes Kind der Branche blieb Alex seinen musikalischen Pfaden und seiner „Lady“ zwar stets treu, doch Stillstand und Langeweile waren noch nie sein Ding. Mit seinem neuesten Album „TBA“  pustet er nun entschlossen den Staub von den alten Schlagerplatten und setzt mit Einflüssen von Pop und Latin moderne und dynamische Akzente, die einfach jeden mitreißen. Stürmisch, frech, vorwärtstreibend und dabei durchaus schlagfertig und wortwitzig – dem hübschen Südtiroler kann einfach keiner widerstehen!

Doch mit seiner neuen Single beweist er: Alex kann auch anders. Darum unbedingt mal reinhören!

Schlagworte
Close
Close