Stadl GEFLÜSTERStadl+STAR Interviews

 3 Fragen an… WOLFGANG LIPPERT

Wolfgang Lippert ist ein echter künstlerischer Tausendsassa. Starallüren kennt „Lippi“ nicht

Stadlpost: Das Publikum kennt Sie als Fernsehmoderator, Schauspieler und Sänger. Was aber kaum jemand weiß: Sie sind auch gelernter Kfz-Mechaniker, Fotograf, Fotoassistent. Und Sie haben zudem Musik studiert?

Wolfgang Lippert: Ja, das stimmt. Ich komme aus einem musikalischen Haushalt. Mein Vater hatte ein Tanzorchester, war Kapellmeister. Meine Mutter hat mehrere Instrumente gespielt. Ich habe dann Gesang und Klavier in Berlin studiert.

Stadlpost: 1982 stürmten Sie dann mit Ihrem Hit „Erna kommt“
die Hitparaden, bekamen Ihre erste Sendung „He, Du“ und sind
seitdem einer der bekanntesten Fernsehunterhalter. Was ist Ihr Antrieb?

Wolfgang Lippert: Menschen zu unterhalten ist eigentlich das Schönste für mich. Das hat mir immer Spaß gemacht, in der Schule schon. Ich mochte es immer, wenn Menschen miteinander kommunizieren, auch gern mal kess, aber nie zynisch. Das macht mir auch heute noch Spaß.

Stadlpost: Im September erscheint Ihr neues Album „Glücklich“, das Sie gemeinsam mit Texter und Komponist Norbert Endlich aufgenommen haben. Der Titel der ersten Single-Auskopplung lautet „Was denn!?“ – worum geht’s darin?

Wolfgang Lippert: Der Titel „Was denn!?“ beschreibt den Inhalt, aber auch das Gefühl während der Produktion gemeinsam mit Norbert Endlich. Bei den Songs vom neuen Album geht es im Kern um ehrliche und wahrhaftige Liebesbeziehungen zwischen Menschen – und die kann man ja gerade in diesen Corona-Zeiten besonders deutlich erleben.

Cover Gluecklich Wolfgang Lippert

CD-TIPP: „Glücklich“ (TELAMO) ist musikalische Vertrautheit, gelebtes Leben und bietet in der Folge ein umfangreiches lebendiges Themen- und Klangspektrum. Jeder der 13 Titel ist mit einer harmoniereichen Melodie und hörbarer Kompositionsfreude produziert worden. Must have!

Ähnliche Beiträge