STADLPOST

© SchwabenPress / Günter Hofer
1. September 2017

Zugabe bei „Immer wieder sonntags“

Rund 200 Künstler aus Schlager und volkstümlicher Musik haben in den vergangenen 14 Wochen, im Sonntags-Wohnzimmer von Stefan Mross, Platz genommen. „Immer wieder sonntags“ erfreute in der 13. Mross Saison Sonntag für Sonntag rund 2.500 Livebesucher und durchschnittlich 1,6 Millionen Fernsehzuschauer. Mit einem grandiosem Finale und vielen Tränen wurde die Live Saison 2017 abgeschlossen.

 

 

Mit einem Zusammenschnitt aus 14 Folgen verlässt am Sonntag der „gute Laune Dampfer“ die Wellen der Unterhaltungsbranche und legt für ein Jahr am Trockendog zur Überholung an, bevor es mit neuer Kulisse und zwei zusätzlichen Sendungen voraussichtlich im Mai 2018 wieder auf große Fahrt geht. Traumschiffkapitän Siegfried Rauch brachte es letzte Woche zum Finale nochmals auf den Punkt: „Mit Stefan Mross stimmt die Chemie und sein Unterhaltungsdampfer wird zusammen mit Kapitän Mross nie untergehen“. „Immer wieder sonntags“ war auch in 2017 schlichtweg die Plattform für deutschsprachige Musikkünstler und für Nachwuchsinterpreten. Allein mit der Sommerhitparade haben die Produktionsverantwortlichen über 25 Newercomern die Chance auf einen Fernsehauftritt vor großem Livepublikum gegeben. Nachwuchs aus Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz war vertreten.

 

 

Der Sommerhitkönig 2017 Johannes Weindl wird es am Sonntag beim „Best Off“ sicherlich auch nochmals über die Bildschirme flimmern. Angekündigt sind für den Zusammenschnitt auch Auftritte von Semino Rossi, DJ Ötzi, Maite Kelly und voXXclub. Nachdem auch Stefans Freundin Anna-Carina Woitschack in den Programmlisten steht, wird es sicherlich eine Duett-Wiederholung von „Felicita“ geben. Herzen werden nochmals schmelzen und Tränen fliesen. Ansonsten werden sportliche Höchstleistungen und lustige Comedy-Acts ,Revue passieren.

 

 

Eine gewisse Rolle beim „Best Off“ wird auch Wettergott Petrus spielen. Zum zweiten Mal, seit Stefan Mross die Sendung moderiert, hat Petrus an den Sonntagen in 2017 für trockenes und sonniges Wetter über Rust und dem Veranstaltungsgelände Europapark gesorgt. Moderator Stefan Mross wird sich am Sonntag entspannt zurück legen und das „IWS Best Off“ vorm Fernseher in seinem ganz privaten Wohnzimmer mit verfolgen. Ob ihm das Begutachten der eigenen Sendung vorm Fernseher leichter fällt als der Liveauftritt vorm Publikum, bleibt sein Geheimnis. Anschließend geht’s in Urlaub, im November gibt es eine Stefan Mross Show in Ainring, unweit seiner bayerischen Heimat und dann stehen ab Dezember für den beliebten Moderator bereits schon wieder über 50 Tourneeauftritte auf dem Programm.

 

TAGS: Stefan Mross / Stefan Mross. IWS