STADLPOST

© Sandra Ludewig für Sony Music
24. August 2017

Ihr unfassbares Sommermärchen

Vor wenigen Tagen hat es Vanessa Mai zum ersten Mal in ihrer Karriere auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Album Charts geschafft. Ihre CD „Regenbogen“ schaffte es auf Anhieb auf den Thron. Aber nicht nur in Deutschland ist die Mai derzeit total angesagt.

 

Vanessa Mai ist somit die jüngste Schlagersängerin seit 35 Jahren an der Spitze der Offiziellen Deutschen Album Charts! Zuletzt war dieses Kunststück der damals 17-jährigen Nicole gelungen – 1982 mit der LP „Ein bisschen Frieden“.Aber nicht nur in Deutschland ist die Mai ein Hit! Auch in Österreich und der Schweiz ist Vanessa auf das Siegertreppchen geklettert. Die 17 Songs der Platte brachten sie in den jeweiligen Nachbarländern auf Platz 2. Was ist das für ein Gefühl, wenn man gerade mal zwei Jahre nach Einstieg in die Schlagerwelt solche Erfolge für sich verbuchen kann? „Für mich“, sagt die ECHO-Gewinnerin, „ist das alles wie ein unfassbares Sommermärchen geworden. Gerade der Erfolg dieses Albums, mit dem ich mich so sehr identifizieren kann, wie mit keinem zuvor, macht mich glücklich und dankbar.“

 

Ihr aktuelles Album „Regenbogen“ wurde übrigens über weite Strecken wieder von Dieter Bohlen produziert : „Es ist, denke ich, ein Album geworden, das nicht aus einzelnen Songs, quasi aus musikalischen Versatzstücken besteht, ich habe das Gefühl es ist ein Stück, das man immer wieder durchhören kann“, lässt sich die Sängerin zitieren.

 

Erstmals hat sie selbst auch mit Hand angelegt bei ihren Songs: „Ich kann den Fans noch intensiver meine eigenen Geschichten erzählen, meine eigenen Empfindungen plausibel machen“. Denn: „Es ist etwas ganz anderes, wenn man seine Gefühle, seinen Schmerz, selbst in Worte fasst.“

 

TIPP:

Ein ausführliches Interview mit Vanessa Mai können Sie übrigens in der nächsten Ausgabe der Stadlpost (erscheint am 5. September 2017) lesen.

 

TAGS: Dieter Bohlen / Vanessa Mai