STADLPOST

© SchwabenPress / Günter Hofer
22. Juli 2017

„Immer wieder sonntags“ – von Illusion geprägt

Wer am Sonntag zur gewohnten Zeit sein Fernsehgerät einschaltet und sich von gut präsentierter Musik berauschen lassen will, wird schnell mitbekommen, dass auch Illusionen ihre ganz besonderen Reize haben und in eine eigenartig, besondere Welt führen.

 

Reiseleiter in diese Welt der Magie und Illusion ist kein geringerer als Hans Klok. Bei allen Auftritten spielt das Publikum bei dem weltbekannten Illusionist immer eine große Rolle. Geschwindigkeit steht bei Hans Klok ganz oben und viele natürliche Grenzen werden von seinen Darbietungen überschritten. Vielleicht hat Hans Klok einen Ausschnitt aus seiner Gruselversion „House of Mystery“ in der IWS Arena dabei oder es versetzt der Illusionist nicht Berge, dafür aber das Publikum. Ins Staunen und Kopfschütteln wird Hans Klok auf jeden Fall die Livegäste und Fernsehzuschauer versetzen.

 

 

Keine Illusionen im Bezug auf den Fortbestand von „Immer wieder sonntags“ muss sich Moderator Stefan Mross machen. Er kann gut gerüstet in die Zukunft blicken, denn 2018 geht es, wie zwischenzeitlich bekannt, mit der beliebten Unterhaltungssendung und Stefan Mross als Moderator weiter. Weiter mit einem abwechslungsreichen und guten Musikprogramm und einem immer gut gelaunten Stefan Mross als Moderator, geht es auch am Sonntag.

 

Musikalische Gäste sind Alfred Eberhardter mit seinen „Schürzenjägern“, die fünf Jungs von „voXXclub“ und die gerade erst wieder durch Ratzinger in die Schlagzeilen geratenen „Regensburger Domspatzen“. Im Duett mit ihrem Vater Eberhard wird Stefanie Hertel die Bühne betreten und gleich ein zweites Mal mit ihrer Band auftreten. Ein zweites Duo auf der IWS Bühne wird von „Vincent & Fernando“ gestellt. Duo Nummer drei sind die „Schneehühner“ bei deren Titel die „Sonne explodiert“. Als Solist begeistert bei der neunten Folge von IWS Marco Ventre, Norman Langen, Tanja Lasch, Mitch Keller und Sarah Jane Scott.

 

 

Spannende Experimente gibt es von Konrad Stöckel zu sehen. Die Rubrik Comedy wird von Roberto Capitoni vertreten. Derzeit tourt der Italiener mit seinem neuen Solo-Programm „Ein Italiener kommt selten allein“, durchs Land. Erneut aus Gerlos dürfen die drei Tiroler von „Gerlosbluat“ zu IWS nach Rust reisen. Sie haben sich am letzten Sonntag mit 61 Prozent ein Weiterkommen in der Sommerhitparade gesichert.

 

TAGS: Stefan Mross. IWS