STADLPOST

© Dirk Laessig
27. Juni 2017

„Ein Klotz mit weichem Kern“

Sie waren viele Jahre musikalische Weggefährten und gemeinsam beim Plattenlabel Hansa unter Vertrag: Frank Zander (75) ist sicher einer der wenigen, der dem kürzlich auf tragische Weise verstorbenen Gunter Gabriel auch menschlich sehr nahe stand. Stadlpost erreichte den Berliner am Telefon.

 

 

Stadlpost: Gunter hat ja immer polarisiert. Wie würdest Du den Menschen Gabriel charakterisieren?

Frank Zander: Für mich war er ein Klotz mit weichem Herz.

 

 

Stadlpost: Wann seid Ihr Euch das letzte Mal persönlich begegnet?

Frank Zander: Das letzte Mal habe ich ihn beim „Schlagerolymp 2016“ in Berlin getroffen.

 

Stadlpost: Gab es denn auch mal eine gemeinsame Zusammenarbeit?

Frank Zander: Ja, er hat die Texte für vier meiner Titel geschrieben, unter anderem den „Nick-Nack-Man“ und „Na dann Prost, mein Freund“.

 

Stadlpost: Wie beurteilst Du das musikalische Lebenswerk des Gunter Gabriel?

Frank Zander: Er hat geniale Texte geschrieben, aber leider einige positive Dinge während seiner Karriere mit Sprüchen wieder kaputt gemacht.

 

TAGS: Frank Zander / Gunter Gabriel