STADLPOST

© SchwabenPress / Günter Hofer
16. Juni 2017

Wann knackt IWS die 2 Millionen Grenze

Nach drei Staffeln driftet „Immer wieder sonntags“ im Zielkanal. Die Marktanteile stimmen, die zwei Millionen Zuschauer zuhause an der Fernsehgeräten lassen noch auf sich warten. Was wird der Sonntag für Zahlen bringen?

Die Verantwortlichen haben wieder alle Register gezogen, um ein abwechslungsreiches Programm für die vierte Sendung in 2017 auf die Beine zu stellen. Moderator Stefan Mross wird wieder alte bekannte Gesichter aus der Schlagerszene in der IWS Arena im Europapark in Rust präsentieren. Ebenso setzt der Moderator bei seinem Musikmix auf Nachwuchs aus „DSDS“ und junge Künstler, die bereits im Vorjahr erfolgreich auf der IWS Bühne standen. Auch aus „Deutschland sucht den Superstar“ hat sich „Mrossi“ Unterhaltung ausgeliehen.

 

Der musikalische Mix am Sonntag besteht aus den Höhnern, Tom Astor, Troglauer Buam, Zilertaler Haderlumpen, Jogl Brunner, Andre Stade, Sarah Shiffer, Antonia und Franziska Wiese. Mit Noel Terhorst rockt ein Popschlager Newcomer, der Senkrechtstarter aus Moers, über die IWS Bühne. Schwarz-weiß als Outfit ist das Markenzeichen von Madeline Willers. Sie gilt als Aushängeschild „Neuer Deutscher Popschlager“, kommt aus der Heimatregion von Vanessa Mai und steht erstmals in Rust auf der Bühne.

 

 

Ein lustiges Experiment wird wieder von Konrad Stöckel gezeigt, Hansy Vogt schlüpft in die Rolle von Frau Waeber und lustige Akrobatik aus „Deutschland sucht den Superstar“ zeigt Constantin Bellu. Klar, das rote Mikrofon gibt es auch wieder und in der Sommerhitparade treten erneut die Burggräfler Buam aus Südtirol an.