STADLPOST

© SchwabenPress / Günter Hofer
11. Juni 2017

Gegen Stefan Mross ist Andy Borg ein kleiner Mann

Es war nicht die IWS-Hitze, die aus dem relativ kleinen Andy Borg, einen geschrumpften Winzling machte. Stefan Mross hat sich  etwas besonderes einfallen lassen und seinen Freund um einen Meter gekürzt.

Im Zuge der Wochenchallenge hatte Andy Borg die Aufgabe, als kleiner Heintje den Hit „Mama“ zu singen. Und weil alles eben vor rund 50 Jahren spielte, mußt aus dem erwachsenen Andy Borg ein kleiner Jüngling im Heintje-Outfit entstehen. Bei seinem Auftritt war der lustige Wiener plötzlich um circa einen Meter geschrumpft. Voller Erfurcht blickte Andy zu seinem großen Freund Stefan auf. „Groß gegen Klein“ hätte man die 3. IWS Staffel am Sonntag auch nennen können.

Großartig war das von Stefan Mross angebotene deutsch-österreichische Musikprogramm mit einem leichten Germany Übergewicht. Die Mayrhofner sorgten wie gewohnt für Stimmung und bei den Grubertalern machte es „Bäng, Bäng, Bäng“. Eine Augenweide war Julia Buchner und natürlich präsentierte Andy Borg in Normalgröße seine „Sarah“. Die schwarz-rot – goldene Fahne wurde hochgehalten von Liane & Reiner Kirsten, Allessa, Die Zipfelbuben, Maxi Arland und Wolfgang Lippert. Eine Augenweide in Sachen Outfit war Patrick Lindner in seinem weißen Anzug und seinem weißen Hut.

Im Hitzekessel von Rust – Stefan Mross verkündete einmal über 40 Grad – kam mit Jörg Knör und dem Duo „Tante Luise und Herr Kurt“ nicht zu kurz und bei der Sommerhitparade siegte Südtirol über den Bayerischen Wald. Tammy musste sich mit ihrem Sommerhit den „Burggräfler Buam“ geschlagen geben. Mit Inger Nilson, allen sicherlich besser bekannt durch Pippi Langstrumpf, hatte Stefan Mross eine ganz große Persönlichkeit zum Gespräch.

Fazit von Moderator Stefan Mross nach 120 Sendeminuten: „Es hat hat mir richtig Spass gemacht, ich weiß mein Freund Andy wird es mir irgendwann mal wieder heimzahlen