STADLPOST

© Uwe Schwarz
11. Januar 2017

Helene Fischer steht 2017 unter Druck

Helene Fischer bangt um ihren Erfolg

Helene Fischer geht nach ihrer Pause wieder auf Tournee, Die Karten sind beinahe ausverkauft. Warum sie dennoch um den Erfolg

Der Erfolg ihrer letzten Tournee war mit bloßen Worten nicht zu beschreiben. Aufgrund des großen Andrangs auf ihrer „Farbenspiel“-Tour  wurden mit der „Farbenspiel“-Stadion Tour im Sommer 2015 zusätzlich eine Art Zusatzprogramm – 25 Konzerte durch Deutschland, Österreich und die Schweiz – für die Fans auf die Beine gestellt, die im Jahr zuvor keine Tickets ergattern konnten. Dabei gastierte sie ausschließlich in großen Stadien und begeisterte somit an einem Abend rund 10.000 Menschen.

 

Helene Fischer hat für die Tournee große Erwartungen – vor allem an sich selbst.

 

Nach ihrer langen Pause 2016 geht die Sängerin 2017 wieder auf Tournee – sie selbst aber vor allem ihre Fans können es kaum erwarten. Im Herbst 2016 startete der Vorverkauf und die Tickets sind bereits beinahe ausverkauft. Doch trotzdem scheint Helene Fischer unter großem Druck zu stehen und sagt nun in einem Interview: „Ich hoffe, dass es funktioniert, dass alles so aufgeht, wie ich mir das vorstelle. Und dass wir wieder den ‚Nerv‘ der Menschen treffen.“

Egal wo sie auftritt – jede Bewegung, jeder Ton, jede noch so kleine Geste sitzt perfekt. Ihre harten Proben und Trainings zahlen sich aus und auch ihre Fans vertrauen darauf, dass der Schlagerstar wieder eine atemberaubende Show liefern wird – und das obwohl ihr neues Album erst im Frühjahr erscheinen wird und sie kaum Details zur Tournee durchsickern lassen hat.

Aus ihrer Auszeit jedenfalls, geht die Schlagersängerin gestärkt hervor:  „Es war das erste Mal in zehn Jahren, dass ich so richtig durchatmen konnte, was mir unheimlich gut getan hat.“ Sie wisse jetzt, „dass es ganz wichtig und schön ist, sich auch mal eine Auszeit zu nehmen, um private Momente zu genießen“, gab sie unlängst zu.

Wenige Tickets sind noch verfügbar – die Tourdaten finden Sie hier. 

 

TAGS: Helene Fischer