STADLPOST

© Uwe Schwarz
8. Januar 2017

Silbereisen rollt den roten Teppich aus

Florian Silbereisen macht Berlin einmal im Jahr zur Schlager-Hauptstadt. Da wird die Radrennbahn zur Rollschuhbahn und das heimische Wohnzimmer von Millionen Fans zur Partymeile. Ja, es ist wirklich ein Fest, wenn der TV-Showkönig vom Samstagabend den roten Teppich ausrollt und die Stars (sich) feiern.

 

So rasant wie dieses Mal ging´s allerdings noch niemals zu im Velodrom. KLUBBB3 bringen´s mit dem Titel vom nicht ganz zufällig am gleichen Wochenende erschienenen Album auf den Punkt: Jetzt geht’s erst richtig los! Und werden – auch nicht ganz überraschend – Schlagerchampions in der Kategorie „Band“.

 

 

Gleich zwei Trophäen sammelt Andrea Berg an dem Abend ein – als Sängerin und für das Album des Jahres. Total verdient und längst überfällig die Ehrung für Bernhard Brink, den Schlager-Titan. Der Mann hat so viel für den deutschen Schlager getan, schon lange bevor er so boomte wie jetzt. 2016 nun landete er selbst den Radiohit des Jahres.

 

_dsc0362

 

Weil die „Eins der Besten“ – leider – keine wirkliche Rarität ist, gehen an dem Abend noch sieben weitere „güldene Klötzchen“ über die Bühne – für Roland Kaiser als Sänger und für Fantasy als Duo des Jahres. Für die Newcomer d’Artagnan und Shootingstar Vanessa Mai, für den Viodeohit von Alvaro Soler.

 

 

 

Und für den Hit des Jahres „Geboren um dich zu lieben“ an DJ Ötzi und Nik P. Was für ein goldiges Geburtstagsgeschenk für Gerry, er feiert mit Familie und Torte seinen 46. Geburtstag.

 

_dsc0471

 

Ein wirklicher Weltstar, der wieder weiße Rosen aus Athen mitbringt, wird fürs Lebenswerk geehrt – Die 82-jährige Nana Mouskouri auf diese Weise einmal wiederzusehen, das wird viele Schlagerfans total gefreut haben.

 

_dsc0440

 

Wie gehts weiter nach dem Quoten-Knick? Ob die Party am 25. März in Oldenburg mit den altbekannten und natürlich auch belieben Gesichtern (angesagt sind jetzt schon Santiano und Helene Fischer) genau so weiter geht, werden die Sendungsverantwortlichen in den nächsten Tagen entscheiden müssen. Jetzt haben sie erst einmal einen Quotenknick zu verdauen, denn in den Deutschland waren dieses Mal „nur“ 5,05 Millionen Zuschauer dabei, ein Marktanteil von 16,1 Prozent. Den Schlagerbooom im Oktober schalteten 6,2 Millionen Menschen ein, Marktanteil 21,8 Prozent, das „Adventsfest“ einen Monat später hatte sogar 6,63 Millionen Zuseher (23,6 Prozent Marktanteil).

 

TAGS: Florian Silbereisen