STADLPOST

© Krivograd/ipmedia
2. Januar 2017

Starker Quoten-Erfolg für den Silvesterstadl 2016

Gelungener Neustart zum Jahreswechsel!

 

Jörg Pilawa und seine Moderationskollegin Francine Jordi sowie alle Sendungsverantwortlichen konnten nach ihrer gelungenen Silvestershow aufatmen: Der kleine Neustart nach der Quotenflaute im letzten Jahr hat sichtlich geklappt: Ganze 3,47 Millionen verfolgten heuer zum Jahreswechsel die Silvesterstadlshow. In seinem Stadl-Debüt glänzte „Quiz-Onkel“ Pilawa mit Witz und Charme und auch Schlagersternchen Francine Jordi überzeugte mit strahlender Lockerheit.

Der routinierte Pilawa gilt als Moderator als sogenannte „Allzweckwaffe“ und wurde seinem Ruf mehr als gerecht. „Locker vom Hocker“, wie viele, viele Fans auf Facebook seinen Moderationsstil beschrieben, führte er durch einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend. Die charmante Unterstützung von der Schweizerin Jordi und die überzeugenden Auftritte der hochkarätigen Gäste taten ihr Übriges – denn sie alle waren aus einem bestimmten Grund dort: Der Stadl liegt ihnen am Herzen – genauso wie allen treuen Zuschauern und sie sind angetreten, um zu beweisen, dass es sich immer noch lohnt, live dabei zu sein oder einzuschalten.

 

Sie harmonierten perfekt als Team: Francine Jordi und Jörg Pilawa
Sie harmonierten perfekt als Team: Francine Jordi und Jörg Pilawa

 

So sollten alle Beteiligten mit einer traumhaften Quote belohnt werden:  Über 600.000 Zuschauer mehr als im Vorjahr lockten sie am Silvesterabend vor die Fernsehgeräte. Mit einem Marktanteil bei 15,2 Prozent erreichte die Show sogar Platz eins in Deutschland zur Hauptsendezeit. Zum Abschied vom Jahr 2015 war die Sendung mit 2,81 Millionen (13,0) nicht so richtig in Fahrt gekommen.

Übrigens gibt es auch Grund zur Freude: Auch in diesem Jahr, bei Jahreswechsel 2017/18 soll es wieder eine Stadlshow geben, die wiederum in Graz stattfinden wird. Die Tickets werden in Kürze erhältlich sein.

 

TAGS: Francine Jordi / Jörg Pilawa