STADLPOST

© ORF/Günther Pichlkostner
16. Dezember 2016

TV-Tipp: „Zauberhafte Weihnacht im Land der Stillen Nacht“

Stille Nacht: Superhit von anno dazumal

 

Ein Hilfspfarrer schenkt uns das schönste Weihnachtslied. Ein Lied, das direkt aus himmlischen Sphären zu uns gesandt scheint. Ein Lied, das für fast alle von uns verknüpft ist mit einem kerzenerleuchteten Christbaum, Weihrauchduft in der kalten, weihnachtlich geschmückten Kirche und einem festlichen Mahl im Kreis der Familie.

 

Download von www.picturedesk.com am 13.11.2016 (16:17). Stille Nacht, Heilige Nacht.Foto: Franz Neumayr 2.12.2006.Textdichter Pfarrer Josef Mohr - 20141214_PD0315
Pfarrer Joseph Mohr

 

Das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ war nie ein Chartstürmer, es hat auch keine Goldenen Schallplatten gewonnen. Und doch ist es viel bekannter als so mancher große Hit. Und deutlich älter. Seine Uraufführung erlebte das Lied am Heiligen Abend 1818 in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg. Es spielten der Hilfspfarrer Joseph Mohr († 1848, Gesang und Gitarre) und Dorflehrer Franz Xaver Gruber († 1863), der die Melodie komponiert hatte. Mohr hatte den Text bereits 1816 in Mariapfarr in Gedichtform verfasst. Zwei Jahre später bat er dann den Hobby-Musiker und Pädagogen Gruber um eine passende Melodie. Die bewegende Geschichte dieses weihnachtlichen Stückes wurde 1997 mit Tobias Moretti in der Hauptrolle verfilmt: „Das ewige Lied“ schildert die dramatische Entstehungsgeschichte von „Stille Nacht, heilige Nacht“. Viele Mythen und Legenden ranken sich darum. So hält sich bis heute die Annahme, dass die kleine Orgel in der Kirche („Positiv“) nicht funktionstüchtig war – und Mohr deshalb kurzfristig eine Melodie für seinen Text suchte.

 

Download von www.picturedesk.com am 13.11.2016 (16:17). Stille Nacht Kapelle, im Schnee, verschneit, weifle Weihnachten,."Stille Nacht, Heilige Nacht" in Oberndorf bei Salzburg,.am 24. Dezember 1818 wurde hier das weltber¸hmte Lied von Josef Mohr und Franz Xaver Gruber erstmals bei der Christmette aufgef¸hrt, Nacht, finster, Abendd‰mmerung, weihnachtlich, Tourismus,.13.12.2012.Foto: Franz Neumayr/SB - BS000003578 - 20121213_PD4768

 

Wie sich das schöne Lied  ihren Weg von Oberndorf ins Zillertal und schließlich ihren Siegeszug in die ganze Welt bahnte, lesen sie in der aktuellen Printausgabe der Stadlpost. Außerdem erfahren sie in der wunderschönen Sendung „Zauberhafte Weihnacht im Land der Stillen Nacht“ alles über die Reise des berühmtesten Weihnachtsliedes der Welt, umrahmt von Weihnachtsmelodien von nationalen und internationalen Künstlern aus Schlager, Volksmusik, volkstümlicher Musik und Klassik. Erneut ist Flachau, inmitten der schönsten Bergwelt des Salzburger Landes, die herrliche Kulisse der Weihnachtssendung. Als charmante Gastgeber führen Sonja Weissensteiner und Harald Krassnitzer durch einen adventlichen Abend aus dem Salzburger Land, wo das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ geschrieben wurde.

 

 

TV-Tipp: Zauberhafte Weihnacht im Land der Stillen Nacht – die Reise geht weiter. Mit dabei: Hansi Hinterseer, Nicole, Nockalm Quintett, Zellberg Buam, Angelika Kirchschlager, Alfons Schuhbeck, Appassionata, Tölzer Knabenchor, Peter Kraus, Johnny Logan, Helmut Lotti und viele mehr.

Samstag, 17.12.16, 20.15 Uhr: ORF 2
Freitag, 23.12.16, 20.15 Uhr und 24.12.2016 um 10:55 Uhr: BR Fernsehen
Samstag, 24.12.16, 17:15 Uhr: HR Fernsehen

 

TAGS: Hansi Hinterseer / Harald Krassnitzer / Nicole / Nockalm Quintett / Sonja Weissensteiner / Zellberg Buam