STADLPOST

Hansi Hinterseer / Wochenbrunner Alm, Ellmau, Tirol / CD Präsentation: Bergsinfonie
© kristen-images.com
14. Oktober 2016

Hansi Hinterseer: „Unser Orchester sind die Berge“

Mit seinem neuen Album „Bergsinfonie“ veröffentlicht Hansi ein weiteres Herzensprojekt

 

Der Weg wurde immer schmaler, steiler, beschwerlicher. Die Schneegrenze war längst erreicht. Immer weniger Journalisten und Fotografen konnten oder wollten mit dem zügigen Marsch des Kitzbühler Bergfex mithalten. Dass der ehemalige Skistar seine Kraft immer noch direkt aus den Begegnungen mit der Natur schöpft, wurde mit jedem seiner Schritte spürbarer. Doch all jene, die ihm bis zum Ziel gefolgt waren, wurden belohnt. Denn wie sollte es auch anders sein, als genau so, wie es schon unzählige Fans bei seinen legendären Fan-Wanderungen in Kitzbühel erlebt haben: Kaum angekommen, streckt der Sonnyboy seine Arme gen Himmel. Ein kleines Fenster öffnet sich in der tief über den Wilden Kaiser hängenden Nebelwand – die Sonne kommt raus und zaubert ein zufriedenes Lächeln auf alle Gesichter.

 

 

„Gott sei Dank hat das Wetter dann doch noch mitgespielt. Ich habe gesehen, dass es ein bisschen aufreißt und dachte mir, wir probieren es einfach“, freut sich Hansi über die gelungene Wanderung, die symbolisch auch für die Produktion seiner „Bergsinfonie“ steht. Wege zum Ziel mögen manchmal abenteuerlich anmuten, doch sei es das Wichtigste, überhaupt den Mut zu haben, etwas zu probieren, pflichtet Hansi uns gerührt bei.

 

 

Denn selbst in der oft idealisierten Idylle der Kitzbühler Alpen gäbe es keine sogenannte „heile Welt“, betont der heimatverbundene Musiker und führt fort: „Aber wir haben hier eine ‚heilsame‘ Welt. Das war heute auch ein gutes Beispiel, denn du gehst den Berg hinauf und auf einmal tut der Nebel auf. Und das tut gut, das tut einfach der Seele gut. Da brauchst du noch nicht mal Schmuselieder dazu sondern einfach nur die Augen ein bisschen auf tun. Die meisten können das aber leider nicht mehr.“ Und diesen Blick für die Schönheit und Heilsamkeit seiner geliebten Heimat, genau jener traumhaften Kulisse der Tiroler Bergwelt, möchte der charmante Musikant mit seinem 33. Album wieder unter die Leute bringen.

 

 

Zweifel, ob auch dieses „Baby“ bei seinen Fans ankommen wird, hat der immer positiv denkende Volksmusikstar nicht. „Sinfonie ist natürlich ein großes Wort. Das darf man jetzt nicht mit einem Orchester vergleichen, sondern bei mir steht ja vorne dran „Bergsinfonie“ und ich glaub, wir haben so ein Juwel, wo wir leben, dass das Orchester wirklich die Berge sind. Und wir haben Lieder in unserer Natur, in Tirol oder auch in Österreich, die einfach schön sind“, freut sich Hansi und zeigt mit einer für ihn typischen großen Geste auf das hinter ihm liegende Kaisergebirge, beim Interview mit der Stadlpost bei der Präsentation seiner neuesten CD in Ellmau.

 

 

Ab heute gibt es Bergsinfonie regulär überall zu kaufen. Es sind „Beobachtungen, Erinnerungen und Melodien, die ich in meinem Herzen trage“, die er versucht in 16 Titeln auszudrücken. Exklusiv für Stadl-Fans gibt es ab heute auch ein besonderes Sonderangebot im Stadl-Markt: Die Exklusiv Edition des neuen Albums „Bergsinfonie“ inkl. 2 Bonustiteln plus Autogrammkarte!

 

 

TAGS: Hansi Hinterseer