STADLPOST

Roy Black und Uschi Glas
© Ullstein - Schneider-Press / Ullstein Bild / picturedesk.com
8. Oktober 2016

In ewiger Erinnerung an Roy Black

Mit nur 48 Jahren ist er viel zu früh von uns gegangen.

 

Er sang Schlager, liebte aber Rock ’n’ Roll. Als einer der größten Schlagerstars sehnte er sich nach Familie und Geborgenheit und blieb – trotz vieler Frauen und zweier Kinder – immer
ein scheuer Einzelgänger. Er wollte sein Leben ändern und starb: Roy Black hat uns die schönsten Lieder geschenkt. „Du bist nicht allein“, „Ganz in Weiß“, „Schön ist es, auf der Welt zu sein“ und viele mehr. Seine Songs sind Evergreens, die bis heute fleißig von den Radio-Sendern gespielt werden. Doch man wird der Figur des Augsburger Kaufmannssohnes nicht gerecht, wenn man nicht auch seine dunkle Seite berücksichtigt.

 

 

Darüber und noch viel mehr lesen Sie in der nächsten Ausgabe der Stadlpost, die am 11. Oktober erscheinen wird. Als Zeichen unserer ewigen Bewunderung haben wir Roy Black, dessen Todestag sich am 9. Oktober zum 25. Mal jährt, unsere Bildg´schicht gewidmet. Schwelgen auch Sie mit uns in den unvergesslichen Erinnerungen an einen der talentiertesten Künstler unserer Zeit.

 

TAGS: Roy Black