STADLPOST

21082016Ho2357
© Günter Hofer / SchwabenPress
21. August 2016

Danke Stefan

Die Sommerhitparade 2016 bei „Immer wieder sonntags“ ist entschieden. Robin Leon aus dem Elsaß ist der Sieger. Die letzte Livesendung war nicht nur geprägt von Stimmung, Witz und guter Musik sondern auch durch Menschlichkeit und Emotionen.

 

 

 

Dem 19-jährigen Robin rutsche beim langen Warten, bis Stefan Mross das Ergebnis der Sommerhitparade verkündete, nicht nur buchstäblich das Herz in die Hose, sondern wahrlich bis hinunter in die Zehenspitzen. Und als es endlich soweit war, kam ein großer Freudensprung, ein Hechter um den Hals von Moderator Stefan Mross und Tränen am laufenden Band. Sympathie und Menschlichkeit siegte im Zusammenspiel mit guter Musik bei der Sommerhitparade 2016. Robin Leon wurde mit 79 Prozent als musikalischer Sieger und als Sieger der Herzen in Rust gefeiert.

 

21082016Ho121

 

Auch Moderator Stefan Mross trug mit dazu bei, dass die 14. und zugleich letzte Livesendung der IWS-Staffel für 2016, von Emotionen geprägt war. Sein Abschiedslied beim Finale drückte nicht nur auf die eigene Tränendrüse, sondern auch auf die von vielen Fans. Besonders gerührt aber war der beliebte Moderator als statt dem geplanten Beruferaten mit den „Dorfrockern“ plötzlich Tagesschausprecher Jan Hofer auf der Bühne stand, um launische Tagesthemen um Stefan Mross zu verkünden, Andy Borg  eine witzige Laudatio per Fernsehgerät übermittelte und andere Musikkollegen  Stefan musikalisch hochleben ließen. Einmal mehr stellte er selber den Beweis auf, dass Stefan Mross eben ein Moderator mit spitzer, schneller Zunge aber auch mit einer ganz großen Portion Menschlichkeit ist.

 

Die letzte Sendung von Immer wieder sonntags hat die Note „sehr gut“ verdient. Musikalisch war die Sendung ein Renner, weil da zum Beispiel Hansi Hinterseer seinen neuen CD-Titelsong präsentierte, die Dorfrocker genauso für Stimmung sorgten wie Roberto Blanco, die Fäaschbänkler, Schwesterherz oder Leonard. Fürs (Männer)Auge war der Auftritt von Rosanna Rocci , Christin Stark und Melissa Naschenweng. Für die ganz junge IWS-Garde wurde Prince Damien aufgeboten und das Blut der Blasmusikfreunde wurde durch die Musikkapelle Wössen in Wallung gebracht.

 

 

Zum IWS Finale gab es dann auch noch einen neuen Weltrekord. Der wurde aufgestellt im Ski-Seilspringen von Steve Schild.

 

TAGS: IWS / Robin Leon / Stefan Mross