STADLPOST

Schürzenjäger
© Dominik Sommerfeld
5. August 2016

Es ist wieder Schürzenjäger-Zeit

Ein großes Familienfest steht bevor

 

Finkenberg – Dreh- und Angelpunkt der legendären Zillertaler-Schürzenjäger-Konzerte. Exakt zwanzig Jahre ist es her, dass 100.000 Fans durch die enge Zillertalstraße pilgerten, um spätestens bei „Sierra Madre“ ihre Feuerzeuge in die Höhe zu halten und voller Inbrunst mit ihren Lieblingen mitzusingen, mitzuklatschen und mitzutanzen. So etwas hatte es vorher noch nie gegeben.

 

20110322_PD2443.HR
Die legendären Zillertaler Schürzenjäger um Frontmann Peter Steinlechner hinterließen 2007 eine ratlose Fangemeinde.

 

„Man musste ja Leute überzeugen, die teilweise Hardcore-Schürzenjäger-Fans waren und seit 30 Jahren die andere Band gehört haben. Da tun sich die einen leichter und die anderen schwerer. Der Vergleich ist immer da, das ist ja ganz klar“, so der Junior-Bandleader und Schlagzeuger Alfred Eberharter. Doch der Spirit von einst ist zurück und die „auferstandenen“ Schürzenjäger brauchen den Vergleich nicht zu scheuen.

 

 

So wird in Finkenberg auch dieses Wochenende schon aus weiter Ferne das laute Röhren und Knattern zu vernehmen sein, wenn die zahlreichen Freunde des alpinen Rocks auf ihren Harleys von überall her anreisen.  Das vielfältige Programm lässt jedenfalls keine Wünsche offen. Hautnah miterleben, wie sich die Band auf das große Open Air vorbereitet können Sie heute Abend bei der Soundcheck-Party ab 18 Uhr. Und morgen, Samstag, um 13 Uhr geht es los! Dann heißt es endlich wieder „Hey Mann!“

 

TAGS: Schürzenjäger