STADLPOST

DER TOPSTAR des Abends: Andreas Berg
© Gottfried Stoppel
2. August 2016

Andrea Berg: Strenge Bettruhe nach Haut-OP

Vor genau 17 Tagen geschah der schreckliche Unfall: Schlagerqueen Andrea Berg zog sich bei der Vorpremiere ihrer Seelenleben-Tour wegen eines Fehlers in der Pyrotechnik schwerste Verbrennungen am linken Oberarm und in der Schulter zu.

 

Natürlich wurde sie sofort von der Bühne gebracht und backstage erstversorgt. Sogar ihr Leibarzt kam angereist. Doch nichts ist Andrea Berg wichtiger als ihre Fans denn: sobald sie versorgt war, ging sie wieder – wenn auch unter großen Schmerzen- auf die Bühne zurück und beendete das Konzert. Trotz Brandwunden und Schmerzen bestritt sie auch ihre Heimspiel-Konzerte.  Der Schulterverband auf der rechten Seite war deutlich zu sehen.

 

Andrea Berg mit Schulterverband

 

Vor wenigen Tagen wurde die 50-Jährige in einer Münchner Spezialklinik operiert. Bei dem Eingriff wurden der Sängerin verbrannte Hautteile an Schulter und ihrem linken Oberarm entfernt. Nun muss Berg das Bett hüten, was der quirligen Musikerin nicht gerade leicht fällt. Gegenüber der BILD-Zeitung lässt Andrea Berg ausrichten: „Ich muss den ganzen Tag zu Hause liegen und bin nahezu bewegungsunfähig. Das ist für mich total ungewohnt und auch belastend, da ich ein Mensch bin, der sonst ständig in Bewegung ist.“

 

Wir wünschen gute Besserung!

 

TAGS: Andrea Berg