STADLPOST

24072016Ho1236
© Günter Hofer / SchwabenPress
24. Juli 2016

Stefan Mross kugelt sich vor Lachen bei Beatrice Egli

Mit einem musikalischen Doppelpack standen bei der 10. Sendung von „Immer wieder sonntags“ Beatric Egli und die Amigos in der ausverkauften IWS-Arena. Beatrice Egli war zudem bei der Künstleraufgabe gefordert.

Der „Ruster IWS Chor“ summte fünf bekannte Schlager und die kleine, quirlige Schweizerin musste die Titel erraten. Ausgerechnet (ob bewusst oder unbewusst) bei „Atemlos“ versagte ihr Wissen und Moderator Stefan Mross kugelte sich vor Lachen. Ihren Heimvorteil nutzten die Feldberger, die gleich vom ersten Takt an, die Fans auf ihrer Seite hatten. Tanja Lasch mit ihrem Titel „Die immer lacht“ und Franziska Wiese „Ich bin frei“ eroberten in Rust die Männerherzen und selbiges bei den Frauen, machten G.G. Anderson, Andrea Stade, Michael Morgan und Henk van Daam. Tim Toupet holte die Ballermann Stimmung aus Mallorca in das Wohnzimmer von Stefan Mross und verwandelte dies in eine Stimmungsbude. „Die Fetzig’n aus dem Zillertal“ trugen bei „Immer wieder sonntags“ nicht nur das Fetzig in ihrem Namen sondern auch in ihrer typischen Zillertalmusik. In Rust noch gänzlich unbekannt, erfreuten sie trotzdem die Besucher.

Für die Lachmuskeln sorgte Ingolf Lück und Christoph Sonntag und bei der Sommerhitparade kam es diesmal zu einem echten österreichischen Kräftemessen. Fast gelang es dem Wildkogel Buam, Marco Wahrstaetter vom Thron zu stoßen. Am Ende waren es zwei Prozent, mit denen der Tiroler Marco erneut als Sieger vom Platz ging.

 

TAGS: IWS / Stefan Mross